Winter in Helsinki – die 5 schönsten Orte für einen Spaziergang

Winter in Helsinki

Finnland hat wahrlich zwei Gesichter, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Während Du den Sommer kurz und intensiv erlebst, zieht sich der Winter nicht selten von Oktober bis April. Helsinki geht es dabei nicht anders als den ländlichen Gemeinden. Die Städteplaner und Architekten denken sich immer neue Kniffe aus, um die dunkle, kalte Jahreszeit für die Menschen so angenehm wie möglich zu gestalten. Winter in Helsinki bedeutet auch: beheizte Straßen, angenehmes Licht und ein unterirdisches Wegenetz, das die wichtigsten Spots wie das Kamppi Shoppingzentrum, den Hauptbahnhof, das Kaufhaus Stockmann und das Einkaufszentrum Forum verbindet.

Helsinki lockt auch im Winter an seine Küsten

Bei schönem Wetter empfehle ich Dir aber, die großen Straßen und Häuser hinter Dir zu lassen und Dich auf Entdeckungstour zu begeben. Denn der Winter in Helsinki hat durchaus eine charmante und wunderschöne Seite. Aus meinen unzähligen Trips in die finnische Hauptstadt habe ich Dir meine schönsten Winter in Helsinki zusammengestellt und möchte Dir fünf Orte für Spaziergänge ans Herz legen.

1. Kaivopuisto – Einmal rund um die Südspitze

Dieser Park verbindet den Stadtteil südlich der Esplanaden mit der Meeresküste. Kein Winter in Helsinki ohne eine Schlittenfahrt den Hügel Ullanlinnanmäki hinunter, auf dem sich ein kleines Observatorium befindet. Wo im Sommer die glatt geschliffenen Schärenhügel zu sehen sind, verwandelt sich im Winter in Helsinki die Natur in eine Rodelstrecke. Hier treffen sich die Stadtbewohner zu einer kurzen, aber lustigen Abfahrt. Von oben hast Du eine tolle Aussicht über die vorgelagerten Schären und Inseln. Einmal tief ein- und ausatmen, und weiter geht’s am westlichen Rand des Parks, dem Eiranranta. Hier schlendern die Helsinkier gerne, erstreckt sich der Spazierweg quasi vom Südhafen bis zum neuen In-Strand Hernesaari im Westen der Innenstadt. Wenn Du Glück hast, ist das Eis dick genug für einen kleinen Schlenker über die zugefrorene Ostsee.

Anfahrt: zum Beispiel ab Rautatieasema (Hauptbahnhof) mit der Straßenbahn Nr. 3 in Richtung Olympiaterminaali bis zur Haltestelle Kaivopuisto

Kaivopuisto Helsinki

Hier geht es hinauf auf den Hügel Ullanlinnanmäki

Kaivopuisto Helsinki

Blick hinunter, kurz vor der Abfahrt

Blick aufs Meer vom Kaivopuisto aus

Atemberaubender Blick über die vorgelagerten Schären und Inseln

Eiranranta Helsinki

Boote entlang der Flaniermeile am Eiranranta

Zugefrorene Ostsee Helsinki

Ich hatte Glück, das Eis war dick genug für einen Ostseespaziergang

 

2. Hietaranta – Helsinkis Stadtstrand

Wo im Sommer Beachvolleyball und Badespaß angesagt sind, bedeckt im kalten Winter in Helsinki eine Eisschicht die Ostsee. Statt Bikini und Flipflops gehören Langlaufski zur Standardausrüstung. Denn wenn das Eis dick genug ist, verwandelt sich das Meer in einen weißen Park, der zum Flanieren einlädt. Es werden sogar richtige Spazierwege in den Schnee gezeichnet. Du darfst Dich aber nicht wundern, wenn Du plötzlich von einem Schlittschuhfahrer überholt wirst – Eis bleibt Eis! Mein besonderer Tipp für Dich: Komme nachmittags her, wenn die Sonne untergeht. Der Strand liegt an Helsinkis Westküste und bietet einen romantischen Sonnenuntergang.

Anfahrt: zum Beispiel ab Lasipalatsi mit dem Bus Nr. 24 in Richtung Seurasaari bis zur Haltestelle Hietaniemi

Hietaranta Helsinki

Offizieller Spazierweg auf der zugefrorenen Ostsee

Hietaranta Spaziergang

Auch Hunden gefällt die etwas andere Gassirunde

Skilanglauf auf der zugefrorenen Hietalahti

Langlaufski sind hier wohl das praktischste Fortbewegungsmittel

Helsinki Hietaranta

Ein letzter Check und los geht’s aufs Eis

Hietaranta Helsinki Sonnenuntergang

Romantischer Sonnenuntergang am Hietaranta

 

3. Lauttasaari – Naherholung im Westen der Stadt

Lauttasaari ist ein Stadtteil von Helsinki, der westlich der Innenstadt auf einer Insel liegt. Ringsherum kannst Du durch die Natur und über schroffe Felsen spazieren. Im kleinen Wald entdeckst Du niedliche Kesämökkis (Sommerhäuser) in verschiedenen Farben. Schwimmstege laden mit Leitern zum Baden ein. Und wenn Du Glück hast, erwischst Du vielleicht einen Finnen beim Sprung ins Eisloch, bevor er sich zum nächsten Saunagang zurückzieht. Natur pur, nur wenige Metrominuten vom Stadtzentrum entfernt.

Anfahrt: zum Beispiel ab Rautatieasema (Hauptbahnhof) mit der neu eröffneten Länsimetro in Richtung Matinkylä oder Tapiola bis zur Haltestelle Lauttasaari

Helsinki Lauttasaari im Winter

Der Lauttasaari-Spaziergang kann beginnen

Kesämökki Helsinki Lauttasaari

Bunte Kesämökkis im urigen Wald

Steg im winterlichen Helsinki

Eisbaden gefällig?

 

4. Suomenlinna – Helsinkis berühmtes UNESCO-Weltkulturerbe

Nach einer 15-minütigen Fährfahrt ab dem Anleger am Marktplatz erreichst Du Helsinkis Inselstadtteil Suomenlinna. Den Bau der dortigen Festungsanlage begannen die Schweden, um ihr damaliges Königreich gegen Russland zu schützen. Allerdings übernahm der große Nachbar im Osten Suomenlinna Anfang des 19. Jahrhunderts und nutzte es bis zum 1. Weltkrieg. Erst mit der Unabhängigkeit vor genau 100 Jahren nahm Finnland die Festungsinsel in seinen Besitz. Sie ist auch im Winter in Helsinki definitiv einen Besuch wert. Dich erwarten unter anderem Sandwälle mit Kanonen, eine zugängliche Bastion und niedliche Holzhäuser im typischen Baustil.

Anfahrt: zum Beispiel ab Kauppatori (Marktplatz) mit einer öffentlichen HSL-Fähre

Helsinki Suomenlinna lautta

Während der Fährüberfahrt hat man die Skyline immer im Blick

Helsinki Suomenlinna

Hier wohnt der eine oder andere Helsinkier ganz urig im typischen Holzhaus

Seefestung Suomenlinna Helsinki

Blick über die Festungsanlage im Abendlicht

 

5. Esplanaden und Senatsplatz – Helsinkis Herz

So schön der Winter in Helsinki an den Küsten der Stadt ist: Du musst auf jeden Fall auch einen Spaziergang entlang der Esplanaden machen. Im Winter schmücken Lichterketten die Bäume und lassen sie auch im Dunkeln eindrucksvoll wirken. Am Marktplatz angekommen lässt Du Deinen Blick über den Südhafen schweifen und entdeckst eine Stockholm-Fähre der Silja Line am Olympiaterminal. Sie ist, neben der rot-weißen Viking Line auf der anderen Seite, ein berühmter Teil der Hafenkulisse. Kaum hast Du den Marktplatz durch eine der Gässchen nach Norden verlassen, steht er vor Dir, der imposante Dom – das Herz der Stadt. Seine Treppen hochgestiegen, belohnt er Dich mit einem einmaligen Ausblick über den weihnachtlichen Senatsplatz.

Anfahrt: Die Esplanaden liegen im innersten Stadtzentrum und sind, zum Beispiel vom Hauptbahnhof aus, bequem zu Fuß zu erreichen.

Helsinki Esplanadi

Beleuchtete Bäume im Esplanadenpark

Winterliche Esplanadi Helsinki

Auch die Fassaden erleuchten in einem besonderen Schein

Silja Symphony in Helsinki

Die Stockholm-Fähre der Silja Line am Olympiaterminal

Senaatintori Helsinki im Winter

Blick vom Dom hinab auf den Senatsplatz

Welcher Stadtspaziergang reizt Dich am meisten? Vielleicht hast Du ja eine dieser Ecken Helsinkis sogar selbst schon mal erkundet? Erzähle uns davon gerne über das Kommentarfeld weiter unten!

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>