Finnland Buchtipps für den Frühling

Meine 3 Finnland Buchtipps für den Frühling

Was gibt es Schöneres, als an einem milden Frühlingstag auf dem Balkon oder der Terrasse zu sitzen, eine gute Tasse Kaffee oder Tee neben Dir und eine spannende Lektüre in Deiner Hand? Ich habe für Dich einige Werke genauer unter die Lupe genommen, die ich Dir in den Finnland Buchtipps genauer vorstellen möchte. An meinen Leseempfehlungen darfst Du Dich natürlich nicht nur im Frühling orientieren, sondern diese Bücher sorgen auch zu jeder anderen Jahreszeit für Freude, gute Unterhaltung und vielleicht auch den einen oder anderen inspirierenden Moment.

Eine bunte Mixtur an Finnland Buchtipps

Bei meiner Auswahl habe ich darauf geachtet, dass es nicht zu einseitig wird. So habe ich für alle Geschichtsinteressierten „Ottos Spur“ von Bernd Wegner dabei. Wenn Du gerne selbst eine Sisumentalität entwickeln möchtest wie die Finnen, dann ist „Sisu“ von Katja Pantzar“ genau das Richtige für Dich. Einige finnisch und skandinavisch inspirierte Gerichte, die zudem noch einfach zuzubereiten sind, finden sich in Nathalie Klüvers „Das Familienkochbuch für nicht perfekte Mütter“. Eine dieser Finnland Buchtipps wird doch sicherlich auch bei Dir ins Schwarze treffen? Legen wir los… Read More…

Eine kurze Geschichte der nordischen Welt von Michael Engelbrecht

Buchtipp: Eine kurze Geschichte der nordischen Welt

Du hast Dich in der Schule nie so wirklich für Geschichte interessiert, weil das alles immer so unglaublich staubtrocken vermittelt wurde? Dann habe ich heute eine Leseempfehlung für Dich, die Deine Einstellung zu dem Thema möglicherweise auf den Kopf stellen könnte. Denn mit Eine kurze Geschichte der nordischen Welt hat Autor Michael Engelbrecht ein Geschichtsbuch geschrieben, das durch seinen frischen, lockeren Schreibstil zu begeistern weiß.

Was gehört zur Geschichte der nordischen Welt?

Beim Lesen des Buchtitels wirst Du Dir aber sicherlich erst einmal die Frage stellen: Was gehört überhaupt zur Geschichte der nordischen Welt? Oder anders gefragt: Welche Länder gehören nun wirklich zum „Norden“? Tatsächlich gibt es hier einige unterschiedliche Definitionen. Der Autor hat sich dazu entschlossen, den Begriff eher großzügig auszulegen. Somit erfährst Du in diesem Werk einiges über die Historie verschiedenster Länder in der nordischen Hemisphäre – bis hin zu unserem geliebten Finnland. Read More…

Das finnische Buch - Gründung im Jahr 2009

Das finnische Buch e.V.: Ein Verein widmet sich der Suomi-Literatur

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie lebendig und vielfältig die finnische Literaturszene ist, obwohl in diesem Land gerade einmal etwa 5,5 Millionen Menschen insgesamt leben. Doch das Lesen ist als fester Bestandteil der finnischen Kultur verankert. Davon zeugt alleine schon die beeindruckende Dichte an Bibliotheken. Selbst auf dem Land wird eine Versorgung der Bevölkerung mit Büchern durch mobile Büchereien –„Kirjastoauto“ – sichergestellt. So hat Finnland denn auch einige namhafte Schriftsteller wie Leena Lehtolainen, Arto Paasilinna oder Taavi Soininvaara hervorgebracht. Aber es gibt selbstverständlich auch jede Menge unbekannterer Talente, auf welche der Verein Das finnische Buch e.V. in besonderem Maße seinen Fokus gelegt hat.

10 Jahre Das finnische Buch e.V.

Aber was ist das eigentlich für ein Verein, der seinen Sitz in Berlin hat und sich die Verbreitung finnischer Literatur im deutschsprachigen Raum auf die Fahnen geschrieben hat? Mein erster Kontakt mit Das finnische Buch e.V. war bei einer Feier des Finnland-Instituts, wo mich Institutsmitarbeiterin Marion Holtkamp mit der freiberuflichen Übersetzerin Petra Sauerzapf-Poser bekannt machte. Sie gehörte neben ihrem Mann Burkhart E. Poser zu den Gründungsmitgliedern, die den Verein vor mittlerweile mehr als zehn Jahren aus der Taufe hoben. Ich habe die beiden in der deutschen Hauptstadt besucht und dabei einiges Spannendes über den Verein erfahren… Read More…

Buchtipp Tove Jansson - Das Winterbuch

Buchtipp: Tove Jansson – Das Winterbuch

Passend zur kalten Jahreszeit habe ich gerade ein Buch zu Ende gelesen, das ich Dir gerne näher vorstellen möchte. Das Winterbuch von Tove Jansson ist eine Zusammenstellung von Kurzgeschichten und Erzählungen der beliebten finnlandschwedischen Autorin, die Dich in eine Zeit voller Schnee, Eis und Kälte führen. Doch Moment mal, Tove Jansson? Ist das nicht die Schöpferin der niedlichen Mumins? Ganz genau, das ist sie. Doch was viele gar nicht wissen: Neben den fantasievollen Kinderbüchern hat Jansson auch einige Geschichten für Erwachsene geschrieben.

Das Winterbuch als Zusammenstellung beliebter Erzählungen

Wenn Du Dir das Winterbuch bestellst, solltest Du Dir dessen bewusst sein, dass es sich hierbei nicht um eine stringente Story handelt, sondern gewissermaßen um eine Art Sammelband verschiedenster Kurzgeschichten und Episoden. Einige Kapitel sind auch lediglich Ausschnitte aus längeren Erzählungen. Als roter Faden des Buches gilt also letztendlich nur der allgegenwärtige Bezug zum Winter. Auch wenn ich zunächst einmal etwas schwer rein kam, muss ich doch sagen: Es lohnt sich, das Winterbuch auf den persönlichen Lesestapel zu legen… Read More…

Das Team des Finnland-Institut in Deutschland zusammen mit Finnlandblogger René Schwarz

Kulturinstitut im Herzen Berlins: das Finnland-Institut in Deutschland

Das Finnland-Institut in Deutschland, beheimatet in der Hauptstadt Berlin, ist ein ganz besonderer Ort für mich. Denn tatsächlich war das Kulturinstitut einst eine der allerersten finnischen Institutionen, die ich für FinnTouch besucht habe. Das damalige Gespräch mit Leiterin Dr. Laura Hirvi kannst Du hier nachlesen. Nun sind ein paar Jahre vergangen, das Finnland-Institut ist im September 2018 in neue Räumlichkeiten umgezogen und so war es höchste Zeit, dem Team mal wieder einen Besuch abzustatten.

Das Finnland-Institut in Deutschland steht für alle offen

Von der alten Location in der Georgenstraße, direkt am S-Bahnhof Friedrichstraße, sind es nur wenige Gehminuten zum neuen Finnland-Institut in Deutschland, das in der Friedrichstraße 153 a in Berlin-Mitte sein Quartier bezogen hat. Als wir hier ankommen, werden wir sogleich freudig begrüßt. „FinnTouch ist da“ ruft Marion Holtkamp, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, in den langen Gang. Und schon schauen einige interessierte Gesichter aus den Büros, darunter auch Institutsleiterin Dr. Hirvi. „Kivaa tavata taas“ – „Schön sich wieder zu treffen“. Das Finnland-Institut in Deutschland hat übrigens an mehreren Tagen in der Woche ganz regulär geöffnet und freut sich über alle interessierten Besucher. Read More…

Autorin Heidi Viherjuuri am Kanal von Vääksy

Heidi Viherjuuri – eine finnische Kinderbuchautorin in Deutschland

Heidi Viherjuuri ist ein Name, den Du Dir merken solltest. Denn mit „Hilja und der Sommer im grünen Haus“* hat sie ein Kinderbuch geschrieben, das mittlerweile auch in Deutschland reichlich Anklang findet. Dabei hatte Heidi eigentlich nie geplant, Autorin zu werden. Zunächst verschlug sie das Leben nach Hamburg, dann nach Köln, wo sie nun bereits seit sieben Jahren wohnt. In der Metropole am Rhein, unweit des Doms, habe ich die finnische Kinderbuchautorin vor einigen Wochen auch getroffen, um mit ihr über ihre Bücher, das Leben in Deutschland und Zukunftspläne zu sprechen.

“Hilja und der Sommer im grünen Haus“ von Heidi Viherjuuri

Ihr Debütwerk ist die Geschichte des kleinen Mädchens Hilja, das in einem Dörfchen unbeschwerte Sommerabenteuer erlebt – inmitten einer fast schon nostalgisch wirkenden Landidylle, wie sie den einen oder anderen sicherlich an Astrid Lindgren erinnern wird. Hilja ist ein kleiner Wirbelwind, der auf hohe Bäume klettert, als Agentin auf geheimer Spionage-Mission unterwegs ist oder den Mittsommerzauber testet. Mit ihren beiden Schwestern, aber auch den drei netten Nachbarinnen Johannisbeer-Omi, Regenmantel-Omi und Erdbeertante wird es niemals langweilig. Wenn Du wissen willst, was da alles passiert, dann mach bei unserem Gewinnspiel weiter unten mit und gewinne Dein Exemplar von „Hilja und der Sommer im grünen Haus“. Read More…

Eberhard Apffelstaedt: Finnland, Matti & Co.

Buchtipp: E. Apffelstaedt – Finnland, Matti & Co.

Eberhard Apffelstaedt ist zurück! Der in Hessen beheimatete Autor und Finnlandfreund präsentiert mit „Finnland, Matti & Co.“ bereits sein viertes Werk, das sich auf humorvolle Art und Weise mit Suomi beschäftigt. Bei meinem Treffen mit Eberhard Anfang 2018 hatte ich mich mit ihm bereits ausführlich über die vorangegangenen „Finnbücher“, wie der Schriftsteller selbst seine Serie bezeichnet, unterhalten. Ob „Finnen? Finnen!“, „Mehr Finnen? Mehr Finnen!“ oder „Kuckuck! ruft der Elch“, in allen bisherigen Bänden tritt der Autor selbst als Protagonist in Erscheinung, der zusammen mit der anderen zentralen Figur der Werke, dem liebenswert verrückten Finnen Matti, allerlei Abenteuer in Finnland und Deutschland erlebt.

Finnland, Matti & Co. – Familie Machtniks reist nach Suomi

Im neuesten Band „Finnland, Matti & Co.“, welcher den Untertitel „Familie Machtniks reist nach Suomi“ trägt, kommen zu den bewährten Figuren nun sogar noch ein paar neue hinzu. Wie sich bereits erahnen lässt, ist auch der besagte Machtniks-Clan eher von der skurrilen Sorte – somit sind auf der gemeinsamen Reise der Chaos-Truppe nach Finnland und auch schon während der Reisevorbereitungen allerlei bizarre Situationen vorprogrammiert… Ich habe das Buch bereits gelesen und möchte Dir im Rahmen der folgenden Besprechung einen kleinen Eindruck geben. Read More…

Buchtipp Fettnäpfchenführer Finnland

Buchtipp: Fettnäpfchenführer Finnland

Planst Du demnächst Deinen ersten Finnlandurlaub überhaupt und bist Dir in vielen Dingen noch unsicher? Wie solltest Du Dich in bestimmten Situationen verhalten, um ein gerne gesehener Gast zu sein? Und was ist für die Finnen ein absolutes No Go? Genau mit solchen Fragestellungen beschäftigt sich der Fettnäpfchenführer Finnland von Gudrun Söffkler, der Anfang 2019 als aktualisierte und komplett überarbeitete Neuausgabe im CONBOOK Verlag erschienen ist. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen das Buch für Dich zu lesen und möchte Dir im Folgenden von meinen Eindrücken berichten.

Darum geht es im Fettnäpfchenführer Finnland

Wo liegt Helsinki? Wie wild ist die Wildnis? Wie Finnisch ist Kaurismäki? Hast Du Sisu? Das sind nur einige der in einzelne Kapitel verpackten über 30 Fragen, die sich Protagonistin Greta im Fettnäpfchenführer Finnland stellt. Die Figur einer in die finnische Hauptstadt gezogenen Masterstudentin begleitet Dich das ganze Buch über – und natürlich bleibt es nicht aus, dass sie sich in der einen oder anderen Situationen ganz gehörig blamiert… Read More…

Hier könnte das Kalevala sich zutragen

Kalevala – das finnische Nationalepos

Als Finnlandfan wirst Du früher oder später über das Kalevala stolpern – vielleicht hast Du es als eifrige Leseratte ja sogar schon verschlungen? Tatsächlich hat dieses Epos von Elias Lönnrot eine in vielerlei Hinsicht riesige Bedeutung für das verhältnismäßig junge Finnland. Nicht umsonst gilt das Werk als finnisches Nationalepos und Spuren der Heldengeschichte finden sich auch abseits der Bücherregale bis heute im Alltag der Finnen. Begleitest Du mich in die Welt der finnischen Mythologie? Ich verspreche Dir, es wird alles andere als trocken und langweilig.

Die wichtigsten Fakten zum Kalevala

Die erste Fassung des Kalevala wurde im Jahr 1835 veröffentlicht. Der Titel bedeutet soviel wie „Land des Kalevas“, welcher der Urgroßvater der im Epos besungenen Heldenfigur ist. Insgesamt zählt das Werk 22.795 Verse, welche wiederum in 50 Gesänge unterteilt wurden. Du kannst das Kalevala als eine Art Zusammenstellung verschiedener Sagen und Mythen sehen. Zentrales Element ist dabei der Kampf zwischen den Völkern von Kalevala und Pohjola um den sogenannten Sampo – ein sagenumwobener Gegenstand, der Wohlstand verspricht. Das Kalevala kannst Du heutzutage nicht nur als gedrucktes Buch*, sondern auch als Hörbuch bekommen*. Read More…

René (Finntouch) und Eberhard Apffelstaedt

Matti und mehr – Eberhard Apffelstaedt und seine Finnbücher

Es gibt eine ganze Reihe deutscher Autoren, die uns in ihren Büchern mit kurzweiligen und bisweilen kuriosen Geschichten rund um Finnland und die Finnen zum Schmunzeln bringen. Einer, der sich besonders intensiv mit Skurrilem aus Suomi befasst, ist Eberhard Apffelstaedt. Drei „Finnbücher“, wie er seine Werke selbst bezeichnet, hat der nordwestlich von Frankfurt am Main wohnhafte Fachjournalist und Autor bislang veröffentlicht. Ein viertes wird bereits in Kürze erscheinen. Grund genug also, um sich mit Eberhard, der sich auch in der hessischen DFG (Deutsch-Finnische Gesellschaft) stark engagiert, einmal ausführlicher über seine Bücher und die gemeinsame Finnlandbegeisterung zu unterhalten.

Mehr als nur ein Autor: Eberhard Apffelstaedt

An einem schönen Dienstagabend stattete uns Eberhard in unserer Wohnung einen Besuch ab – nicht ohne ein finnisch angehauchtes Präsent dabei zu haben. Sehr aufmerksam! In gemütlicher Atmosphäre kamen wir schnell ins Plaudern und stellten dabei die eine oder andere Gemeinsamkeit fest. Vor allem aber wird Dich natürlich interessieren, warum der Autor so „finnfiziert“ ist, was es mit seinen Romanfiguren wie etwa dem legendären Hauptprotagonisten Matti auf sich hat und wie es mit der Buchreihe weitergeht. Auch über Eberhards weitere literarische Projekte haben wir gesprochen… Read More…