Kooperationen bei FinnTouch – was uns wichtig ist

In nächster Zeit wird es ab und an vorkommen, dass ein Artikel von uns mit dem Zusatz „Werbung“ gekennzeichnet ist. Ehe Du Dich wunderst, was es damit auf sich hat, wollen wir ganz offen mit diesem Thema umgehen. Es geht hier um Kooperationen zwischen Bloggern und Unternehmen – in der heutigen Zeit nichts Unübliches. Und wie wir finden, auch nichts Verwerfliches. Damit Du verstehst, warum wir das überhaupt machen und wie so etwas bei uns abläuft, möchte ich das Thema in diesem Artikel ausführlich und transparent beleuchten.

Aus einem Herzensprojekt wird nahezu ein Fulltime-Job

Als ich FinnTouch Anfang 2016 ins Leben gerufen habe, war ich angetrieben von einer Vision: Meine Liebe zu Finnland auf eine vielfältige, ansprechende und immer wieder auch sehr persönliche Art und Weise mit anderen zu teilen. Wie genial das Ganze von Anfang an einschlug, hätte ich mir nicht zu träumen gewagt. Aus einem Herzensprojekt, das es nach wie vor und mehr denn je ist, entwickelte sich in Windeseile eine Anlaufstelle für zahlreiche Finnlandfans aus dem deutschsprachigen Raum, Halbfinnen und Finnen. Mega! Dieser gewaltige Zuspruch, für den ich unglaublich dankbar bin, brachte naturgemäß aber auch eine ganze Menge Arbeit mit sich… Read More…

FinnTouch Adventskalender 2017 – täglich tolle Überraschungen

Wir begrüßen Dich ganz herzlich beim FinnTouch Adventskalender 2017! In diesem Blogpost haben wir alle wichtigen Infos zum Ablauf und natürlich auch die Teilnahmebedingungen für Dich zusammengestellt. Folge am besten täglich aufmerksam unserer Facebook-Seite, denn dort werden wir immer um Punkt 6:00 Uhr den aktuellen Tagespreis vorstellen. Vom 01. bis 24. Dezember hast Du die Chance, bei unserem Blogadventskalender eine von vielen tollen Überaschungen für Finnlandfans zu gewinnen. Die Bandbreite reicht dabei von netten Kleinigkeiten über Kulinarisches bis hin zu einzigartigen Erlebnissen.

24 Chancen beim Adventskalender 2017

Wir können es gar nicht erwarten, die einzelnen Türchen für Dich zu öffnen. Denn es sind sooo viele wundervolle Gewinne mit dabei, die wir am liebsten direkt selbst behalten würden. Soviel möchten wir Dir schon mal verraten: Unsere beliebten Postkartengrüße aus Finnland sind ebenso wieder dabei wie spezielle Rabattgutscheine für unseren FINN Shop – so dass Du vor Weihnachten nochmal vergünstigt auf Geschenkejagd gehen kannst. Doch das ist natürlich noch lange nicht alles, was der FinnTouch Adventskalender 2017 zu bieten hat…

Read More…

Omnium Gatherum im Interview – Melodic Death Metal aus Suomi

Epische Gitarrenriffs und eingängige Melodien auf der einen, aggressiver Gesang auf der anderen Seite – das sind die unverkennbaren Markenzeichen von Omnium Gatherum. Die Melodic Death Metal-Band aus Finnland wurde 1996 gegründet und hat es sich bis heute zum Ziel gesetzt, zwar den Wurzeln des Genres treu zu bleiben, sich selbst und den Sound aber auch immer wieder neu zu erfinden. Omnium Gatherum hat bis heute sieben Alben veröffentlicht: „Spirits and August Light“ (2003), „Years In Waste“ (2004), „Stuck Here On Snake’s Way“ (2007), „The Redshift“ (2008), „New World Shadows“ (2011), „Beyond“ (2013) und „Grey Heavens“ (2016). Letztgenannter Longplayer schaffte es in Finnland sogar auf Platz 2 der Albumcharts.

Mit Omnium Gatherum rund um die Welt

Heute besteht die Band aus Sänger Jukka Pelkonen, Gitarrist Markus Vanhala, Gitarrist Joonas Koto, Bassist Erkki Silvennoinen, Keyboarder Aapo Koivisto und Drummer Tuomo Latvala. Die Jungs sind nicht nur in ihrer Heimat eine begehrte Liveband, sondern touren regelmäßig rund um den Erdball, von den USA bis ins ferne Japan. In der Vergangenheit waren sie unter anderem schon mit Genregrößen wie Insomnium und Swallow The Sun unterwegs. Die aktuelle Tour brachte Omnium Gatherum gemeinsam mit den finnischen Kollegen Stam1na und der isländischen Band Skálmöld in zahlreiche Städte Europas. Ich habe mich vor dem Konzert im Frankfurter „Nachtleben“ mit Sänger Jukka und Gitarrist sowie Bandmitbegründer Markus getroffen und mit ihnen über das Leben on Tour, musikalische Einflüsse und finnische Brauspezialitäten geplaudert (Finnish version below / haastattelu suomeksi alla!). Read More…

Winter in Helsinki – die 5 schönsten Orte für einen Spaziergang

Finnland hat wahrlich zwei Gesichter, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Während Du den Sommer kurz und intensiv erlebst, zieht sich der Winter nicht selten von Oktober bis April. Helsinki geht es dabei nicht anders als den ländlichen Gemeinden. Die Städteplaner und Architekten denken sich immer neue Kniffe aus, um die dunkle, kalte Jahreszeit für die Menschen so angenehm wie möglich zu gestalten. Winter in Helsinki bedeutet auch: beheizte Straßen, angenehmes Licht und ein unterirdisches Wegenetz, das die wichtigsten Spots wie das Kamppi Shoppingzentrum, den Hauptbahnhof, das Kaufhaus Stockmann und das Einkaufszentrum Forum verbindet.

Helsinki lockt auch im Winter an seine Küsten

Bei schönem Wetter empfehle ich Dir aber, die großen Straßen und Häuser hinter Dir zu lassen und Dich auf Entdeckungstour zu begeben. Denn der Winter in Helsinki hat durchaus eine charmante und wunderschöne Seite. Aus meinen unzähligen Trips in die finnische Hauptstadt habe ich Dir meine schönsten Winter in Helsinki zusammengestellt und möchte Dir fünf Orte für Spaziergänge ans Herz legen.

Read More…

Wenn Suomi-Liebe unter die Haut geht – die coolsten Finnland-Tattoos (1/2)

Wie groß kann die Begeisterung für ein Land sein? So groß, dass diese Liebe sogar – im wahrsten Sinne des Wortes – unter die Haut geht? Wir haben die FinnTouch-Leser bei Facebook dazu aufgerufen, uns ihre Finnland-Tattoos zu schicken. Und das Echo auf diese Aktion hat uns förmlich umgehauen! Wir freuen uns sehr, dass so viele mitgemacht haben und bedanken uns für das Vertrauen. Aber noch mehr hat uns überrascht, wie vielfältig die Einsendungen waren. Vielleicht hast Du uns ja auch eine E-Mail geschickt und eines der vorgestellten Finnland-Tattoos ist Deines?

Finnland-Tattoos und die Geschichten dahinter

Selbstverständlich wollten wir nicht nur Bilder der Tattoos sehen, sondern insbesondere auch die Geschichten dahinter haben uns interessiert. Denn schließlich hat ein jedes dieser Kunstwerke seine ganz eigenen Hintergründe. Bei jedem der Finnland-Tattoos gibt es eine Vorgeschichte, weshalb man es hat stechen lassen. Auch wenn Du Dir selbst nicht vorstellen kannst, Deinen Körper auf diese Weise verzieren zu lassen, wirst Du doch mit ziemlicher Sicherheit beeindruckt sein von unseren zusammengetragenen Werken. Von dezent bis opulent, vom unverkennbaren Finnland-Bezug bis hin zu eher verschlüsselten Botschaften – bei den Finnland-Tattoos der FinnTouch-Leser ist alles mit dabei. Kiitos/Vielen lieben Dank an alle, die mitgemacht haben. Aufgrund der riesigen Resonanz haben wir uns dazu entschlossen, zwei Beiträge daraus zu machen. Viel Spaß mit dem ersten Teil! Read More…

Suomalize it – 10 geniale Tipps für Finnland-Deko

Vermutlich geht es Dir wie uns: Die Zeit, die Du leider nicht in Finnland verbringen kannst, ist weitaus länger als jene im Land der 1.000 Seen. Selbst wenn Du gerade erst aus dem Flieger gestiegen oder von Bord der Fähre gegangen bist, schon hat Dich die Sehnsucht nach Suomi fest im Griff. Du erinnerst Dich an den Klang der Stille oder das gemütliche Treiben in den Städten, Du siehst das Meer oder die klaren Seen vor Dir und schmeckst das letzte Korvapuusti, als wäre es eben erst gegessen. Da bleibt Dir nur eins: Dein Zuhause von vorne bis hinten mit Finnland-Deko zu finnfizieren. Kurz gesagt: Suomalize it! Damit Dir das gelingt, haben wir für Dich die 10 besten Tipps zusammengestellt.

Unsere Finnland-Deko Tipps für Dich

1. Du stattest Deine Küche mit finnischen Tassen, Gläsern und Untersetzern aus

Tassen mit Finnland-Motiven sammeln sich in jeder finnfizierten Küche wie von selbst an. Du kannst variieren zwischen Marimekko-Tassen* (Affiliate-Link), dem Cities of the World Becher mit Henkel im Helsinki-Design und diversen Tassen aus den Touristen-Shops auf der Nordesplanade, die vor Finnland-Deko nur so überlaufen. Read More…

Die Kraft der Natur – Urlaub auf der Huskyfarm

Die Sehnsucht nach finnischer Einsamkeit und Naturnähe bestand schon lange, als ich mich vor knapp zehn Jahren, im Februar 2008, zu meinem Abenteuer „Urlaub auf der Huskyfarm“ nach Nordkarelien aufmachte. Diese Provinz ist der östlichste Teil der EU (neben Zypern) und Schauplatz der Geschichte Finnlands mit Russlands. Die beiden Länder teilen sich Karelien und diese Grenznähe war zu fühlen. Ich möchte Dir gerne von diesem intensiven Erlebnis erzählen, das mich die Welt mit anderen Augen sehen ließ.

Stück für Stück tiefer in die Wildnis

Mein Abenteuer begann am Bahnhof von Joensuu, wo ich von einer Mitarbeiterin der Eräkeskus Wilderness Lodge abgeholt wurde. Schweizer Auswanderer haben sich mit diesem Angebot für Urlaub auf der Huskyfarm einen Traum erfüllt. Ihre Lodge liegt 35 Kilometer nördlich von Lieksa und nur 15 Kilometer vom Grenzübergang nach Russland entfernt. Während unserer rund zweistündigen Autofahrt wurden die Häuser immer weniger und die Straßen schmaler. Mehr und mehr wurde ich in die Wunderlandschaft namens finnischer Winter entführt. Als dann ein Straßenschild vor dem Kreuzen von Hundeschlitten warnte, wusste ich, dass mein Urlaub auf der Huskyfarm nur noch wenige Minuten entfernt war. Vor Ort angekommen bezog ich mein Zimmer im Gästehaus und machte es mir nach einem kurzen Rundgang mit einem Buch in der Lodge gemütlich.

Read More…

Liebster Award 2017 – 10 Fragen an das FinnTouch-Team

Wir wurden für den Liebster Award 2017 nominiert – und zwar von unserer Finnlandblogger-Kollegin Inken. Bestimmt kennst Du schon ihren Blog Finntastic. Falls nicht, solltest Du dies unbedingt mal nachholen. Doch worum genau geht es eigentlich bei diesem Award? Es handelt sich dabei nicht etwa um einen Pokal, den eine bestimmte Institution Bloggern überreicht, sondern Blogger werden hier von Bloggern nominiert. Der Sinn des Ganzen: Zum einen soll dadurch eine Vernetzung untereinander stattfinden. Zum anderen bekommst Du als Leser die Gelegenheit, die Personen hinter den jeweiligen Blogs besser kennenzulernen. Jeder, der nominiert wurde, beantwortet nicht nur die ihm gestellten Fragen, sondern nominiert wiederum selber andere Blogger – und das Spiel beginnt von vorne.

Kiitos Finntastic – die finnomenale Website

An dieser Stelle möchten wir Inken für die Nominierung für den Liebster Award 2017 danken. Mit Finntastic – die finnomenale Website hat sie einen Blog auf die Beine gestellt, der sich sehen lassen kann. Hier erkennst Du direkt, dass jemand wirklich mit Liebe und Leidenschaft bei der Sache ist. Auch ungewöhnliche Themen rund um Finnland finden bei Finntastic ihren Raum. Mit Inken hatten wir zunächst über Facebook Kontakt. Da wir jedoch nur wenige Kilometer voneinander entfernt im Rhein-Main-Gebiet wohnen, kam es schnell zu gemeinsamen Unternehmungen wie etwa Konzertbesuche bei Uusikuu oder den Eläkeläiset. Schön, dass so ein freundschaftliches Miteinander unter Finnlandblogs möglich ist! Nun aber zu der Beantwortung von Inkens Fragen an uns. Wir haben sie mit dem gesamten FinnTouch-Team (René, Caro, Tanja) beantwortet… Read More…

Interview mit Stam1na – Finnlands Thrash Metal-Urgesteine

Schon im Jahr 1996 wurde eine Band gegründet, die heute ohne Zweifel zu den wichtigsten Vertretern des Thrash Metal in Finnland zählt. Stam1na, bis 2002 „Stamina“ geschrieben, haben in ihrem Heimatland eine große und treue Fangemeinde. Dies beweist nicht zuletzt die Tatsache, dass es stolze fünf ihrer Alben in den Charts auf die Poleposition schafften. Dieses Kunststück gelang ihnen mit den Werken „Raja“, „Viimeinen Atlantis“, „Nocebo“, „SLK“ sowie dem 2016er Album „Elokuutio“. Mit ihrem brachialen Sound haben sich Stam1na auch im deutschsprachigen Raum viele Freunde gemacht. Zur aktuellen Besetzung gehören Veli Antti Hyyrynen (Gesang, Gitarre), Pekka Olkkonen (Gitarre), Kai-Pekka Kangasmäki (Bass), Teppo Velin (Schlagzeug) und Emil Lähteenmäki (Keyboard).

Auf Tour mit Apocalyptica und den Eläkeläiset

So richtig aufwärts ging es mit Stam1na seit Mitte der 2000er Jahre. Nachdem 2004 ein Plattenvertrag bei Sakara Records unterzeichnet worden war, schlug gleich das Debütalbum „Stam1na“ richtig gut ein. Bei den Finnish Metal Awards 2005 wurden die Jungs als „Newcomer des Jahres“ ausgezeichnet. Es folgten Touren mit renommierten finnischen Bands wie Apocalyptica und den Eläkeläiset, bei deren Deutschlandtour ich Stam1na-Sänger Veli Antti im Frühjahr 2017 zufällig kennenlernte. Beim Gig im „Nachtleben“ in Frankfurt am Main Ende Oktober hatte ich schließlich die Möglichkeit, mich mit Bassist Kai-Pekka, genannt „Kaikka“, zu unterhalten. Erfahre im Stam1na-Interview alles über die Vorfreude der fünf Finnen auf die größte Auslandstour der Bandgeschichte, warum Du unbedingt mal ihr Heimatdorf Lemi bei Lappeenranta besuchen solltest und wie es für die Band war, zusammen mit den Eläkeläiset auf der Bühne zu stehen (Finnish version below / haastattelu suomeksi alla!). Read More…

Finnlandbegeisterung damals ohne Internet – persönliche Erinnerungen

Das Internet kann ein ziemlicher Zeitkiller sein. Massenhaft Quatsch-Videos über WhatsApp verstopfen Deinen Smartphone-Speicher. Sinnloses Herumklicken bei Facebook raubt Dir die Zeit für gehaltvollere Dinge. Und doch sollten wir uns auf der anderen Seite alle immer mal wieder bewusst machen, wie krass positiv die ganze technische Entwicklung der letzten Jahre unser Leben auch verändert hat. Schauen wir uns nur mal unsere Passion als Finnlandfans an. Wie einfach ist es heute, sich online im Vorfeld einer Reise zu informieren, Flüge und Hotels zu buchen oder einfach nur sich beim Anschauen von Bildern ein wenig in den hohen Norden zu träumen? Ohne Internet gäbe es all die Informationskanäle nicht. Es gäbe auch keinen FinnTouch-Blog. Und es ist noch gar nicht sooo lange her, dass genau diese Zustände Normalität waren. Kommst Du mit auf eine kleine Zeitreise?

Mit finnischen Kinderliedern fing es an

Ich muss gestehen, schon als Kind war ich kein sonderlich großer Fan von Kinderliedern. Ich habe es bereits in sehr jungem Alter vorgezogen, lieber „Erwachsenenmusik“ zu hören. Es gab da jedoch durchaus Ausnahmen und zu diesen zählten einige Kassetten mit finnischen Kinderliedern. Ich kann mich daran erinnern, dass ich diesen mit großer innerlicher Begeisterung lauschte, auch wenn ich nach außen hin damals wohl eher schüchtern war. Kurioserweise ist mir aus dieser Zeit allen voran das „Peppi Pitkätossu“-Lied noch sehr präsent, also die ja eigentlich aus Schweden stammende „Pippi Langstrumpf“. Ich werde beim nächsten Besuch bei meinen Eltern nicht umhinkommen, nochmal in diesen alten MCs zu stöbern. Ja, damals hat man noch Musikkassetten gesammelt und nicht einfach Spotify angemacht oder sich bei YouTube reingeklickt. Es war eine andere Zeit, in der man jeden einzelnen Song und jeden Tonträger sicherlich noch mehr zu schätzen wusste.

Read More…