Vorfreude hoch drei: Jaris erste Finnland-Reise

Kleiner Viertelfinne und seine Eltern

Heute möchte ich Dir unser neuestes FinnTouch-Teammitglied vorstellen. Ich habe lange überlegt, wie und in welchem Rahmen es der richtige Zeitpunkt ist. Aber da nun Jaris erste Finnland-Reise unmittelbar bevorsteht, ist es denke ich an der Zeit, dass der kleine Mann hier zumindest mal kurz „Hei“ sagt. Jari, das ist unser kleiner Sohn, wie Du jetzt bestimmt schon richtig kombiniert hast. Geboren wurde er bereits letzten September, aber seine finnischen Wurzeln zeigten sich nicht zuletzt darin, dass er bis zum heutigen Tage eher öffentlichkeitsscheu war.

Die erste Finnland-Reise wirft ihre Schatten voraus

Ich muss zugeben, es ist auch als Eltern schwierig, sich bei diesem Thema richtig zu verhalten. Es gibt ja so einige Blogger, die ihren Nachwuchs in jede Kamera halten und täglich in den diversen sozialen Netzwerken süße Bilder posten. Ich kann das durchaus verstehen, aber wir haben für uns beschlossen, Jari nicht ständig dem Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit auszusetzen. Er wird also zukünftig immer mal wieder am Rande in Erscheinung treten, jedoch möchten wir nicht, dass er sich später einmal darüber ärgern muss, dass seine Eltern unbedacht private Aufnahmen ins Netz gestellt haben. Trotz all dieser Gedanken steht aktuell eines ganz klar im Vordergrund: unsere dreifache Vorfreude auf Jaris erste Finnland-Reise!

Familienbild am Strand

Ein wenig rumgekommen ist der kleine Jari schon – jetzt geht’s endlich zum ersten Mal nach Suomi!

Endlich in die zweite Heimat des Papas

Für mich persönlich wird es ein sehr emotionaler Moment sein, dem Kleinen endlich die zweite Heimat seines Papas zeigen zu können. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie ich diesem Augenblick jetzt schon entgegenfiebere! Wenn ich daran denke, überkommt mich jetzt schon eine Gänsehaut. Es werden zwar beim ersten Besuch nur ein paar Tage in Helsinki sein, aber zumindest hat er dann schon einmal finnische Luft eingeatmet. Ich hoffe natürlich, damit den Grundstein für eine leidenschaftliche Finnlandbegeisterung legen zu können.

Jaris erste Finnland-Reise wird den Kleinen auch zum Dom von Helsinki führen

Selbstverständlich ist ein Abstecher zum weißen Dom von Helsinki fest eingeplant

Die finnischen Wurzeln bewahren

Jaris erste Finnland-Reise bedeutet mir auch deshalb so viel, weil ich natürlich möchte, dass der Junge seine finnischen Wurzeln nicht vergessen soll. Zwar ist er nun nur noch zu einem Viertel ein finnisches Kind, aber das macht ihn dennoch zu etwas ganz Besonderem. Ob er wohl mit zunehmendem Alter auch so eine Liebe zu Suomi entwickeln wird? So etwas lässt sich natürlich nie komplett steuern, aber zumindest die Anreize dazu möchte ich als Papa setzen.

Baby am Pool

Neugieriger Blick: Ein kleiner Viertelfinne entdeckt die Welt, hier im Urlaub auf Rhodos

Puhutaan suomea, Jari

Ein wichtiger Baustein zum Entwickeln einer „finnischen“ Identität und Seele ist ohne Frage die Sprache. Sie ist der Schlüssel zu Kommunikation und Verständigung vor Ort – und doch so viel mehr. Denn wenn Du verstehst, was die Leute reden, wirst Du Dich automatisch in einem Land heimisch fühlen. Aus diesem Grund lautet meine Mission denn auch, Jari zweisprachig zu erziehen. Das bedeutet, ich spreche täglich Finnisch mit ihm, während Caro den deutschen Part übernimmt. Auch meine Mutter, Jaris Oma, und meine Schwester, Jaris Tante, haben sich die Förderung der finnischen Sprachkenntnisse auf ihre Fahnen geschrieben. Ob er es wirklich annehmen wird, zeigt die Zeit. Zumindest will ich mir später einmal nicht vorwerfen lassen, nicht alles versucht zu haben.

Papa Renés erste Finnland-Reise im Jahr 1982

Papa René im Jahr 1982 mit seiner finnischen Oma im Rahmen der allerersten Finnland-Reise

Reisen mit Kind ist ein anderes Reisen

Nun sind es also nur noch wenige Tage, bis Jaris erste Finnland-Reise beginnt. Ich bilde mir natürlich ein, dass der Kleine auch schon ganz aufgeregt ist und diesem Trip entgegenfiebert. Realistischer ist es da schon, dass seine Eltern doch ziemlich kribbelig sind, wie der Ausflug in die finnische Hauptstadt verlaufen wird. Zumindest ist Jari schon mal geflogen, was gut geklappt hat, und auch generell ist er in seinen ersten Lebensmonaten schon ganz ordentlich herumgekommen.

Baby im Kinderwagen

Unterwegs mit dem kleinen Jari

Obwohl wir den Eindruck haben, dass der Kleine eine ebenso große Reiselust und einen ähnlich unstillbaren Entdeckerdrang mitbringt wie seine Eltern, ist das Reisen mit Kind eben doch nochmal ein etwas anderes Reisen. Alles geht ein wenig langsamer vonstatten und selbstverständlich muss auf den Kleinsten Rücksicht genommen werden. Wir haben dennoch ein spannendes Programm zusammengestellt und ich freue mich schon darauf, Dich hier auf dem Blog und auf unseren Social Media-Kanälen mitzunehmen. Es wird auf jeden Fall eine ganz besondere Reise. Jaris erste Finnland-Reise.

Kannst Du Dich noch an die erste Finnland-Reise mit Deinem Nachwuchs erinnern? Berichte uns gerne davon über das Kommentarfeld weiter unten!

Unterwegs mit Baby

Mit Papa und Mama on Tour!

You May Also Like

4 Comments

  1. 1

    Hallo ihr Drei
    Wir waren dieses Jahr auch das erste Mal mit unseren im September geborenen Halbfinnen in Finnland. Dabei hat er vieles erlebt. Wir waren bei Opa (Schwiegereltern leben getrennt). Haben schöne 8 Tage auf der Mökki mit Oma verlebt. Onkel und Neffen waren auch dort. Das Seewasser war uns doch etwas zu kalt für ihn, aber in der Sauna bei 35 Grad baden fand er Klasse. Auch die Überfahrt mit der Fähre war gar kein Problem. Suchen uns jetzt schon den nächsten Termin für 2020.

    • 2

      Hei Kai,

      ach wie lustig, was für Parallelen! Super, dass der kleine Halbfinne sich in Suomi wohlgefühlt hat und auch ansonsten alles gut lief! 🙂

      LG,
      René

  2. 3

    Mein großer Sohn hat genau heute vor 10 Jahren finnischen Boden berührt. Da war er 10 Monate alt und wir haben in Helsinki geheiratet. Wir haben dann 3 Wochen im Mökki verbracht und ein paar Tage in Helsinki. Es hat alles super geklappt. Nur unser Buggy hat nach dem Suomenlinna Rundgang geeiert. Toll fand ich, daß die Suomenlinna Fähre für Mamas mit Kinderwagen kostenlos war.
    Mein Kleiner war mit 22 Monaten das erste Mal in Finnland. Beide Kinder sind aber schon ziemlich finnfiziert. Geht ja auch nicht anders!

    • 4

      Hei Melanie,

      das ist wirklich super mit den kostenlosen Fährüberfahrten nach Suomenlinna. Generell ist Finnland ein richtig kinderfreundliches Land. Sehr gut, dass es Dir gelungen ist, auch Deine Kids zu finnfizieren! 🙂

      LG,
      René

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>