Finnische Lebensmittel – meine persönlichen Top 10

Finnische Lebensmittel auf finnischem Teller: Karelische Piroggen sind einfach lecker

Finnische Lebensmittel sind für viele Mitteleuropäer auch heute noch eher ein Mysterium. Während wir ganz genau wissen, dass die italienische Küche Pizza und Pasta für uns bereit hält, die Spanier beispielsweise Paella servieren und in Griechenland Wein und Fetakäse ganz weit oben auf dem Speiseplan stehen, haben viele gar keine Vorstellung davon, was bei den Finnen denn so auf den Tisch kommt. In diesem Blogbeitrag möchte ich Dir ein paar finnische Lebensmittel vorstellen, die zu meinen absoluten Favoriten zählen und auf die ich mich bei jedem Besuch in meiner zweiten Heimat ganz besonders freue.

Vielfach unterschätzte finnische Lebensmittel

Mein Eindruck ist ganz klar: Finnische Lebensmittel werden maßlos unterschätzt, denn es gibt hier so viele echte Schätze und kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken, die oftmals auf den ersten Blick gar nicht so spektakulär wirken. Dieser Artikel soll bewusst keine Auflistung der „besten finnischen Gerichte“ oder der „traditionsreichsten Speisen aus Finnland“ werden, sondern meine ganz persönliche Top 10-Liste, bei deren Zusammenstellen ich selbst einige Härtefallentscheidungen treffen musste. Denn es war schon eine ganz schöne Herausforderung, es auf lediglich zehn finnische Lebensmittel zu beschränken…

1. Ruisleipä – Roggenbrot

Ein absolutes „Must Have“ bei jedem Finnlandaufenthalt ist das typische finnische Roggenbrot – Ruisleipä genannt. Ich liebe ganz einfach den kernigen, kräftigen Geschmack dieses Brotes, das es in jedem Supermarkt in verschiedensten Varianten gibt. Natürlich habe ich auch einen persönlichen Favoriten: „Vaasan Ruispalat“ sind nicht nur – laut Angaben des Herstellers – das beliebteste Roggenbrot Finnlands, sondern schmecken ganz einfach auch am besten. Eine gute Alternative sind die „Ruispuikulat“ von Fazer. Aber auch das ganz klassische „Reikäleipä“, ein rundes Roggenbrot mit einem Loch in der Mitte drin, hat alleine schon aus optischen Gründen seinen Charme. Ruisleipä ist meiner Meinung nach übrigens am allerleckersten nur mit Butter und Käse belegt.

Vaasan Ruispalat - finnisches Roggenbrot

Beim Anblick dieser Packung läuft mir schon das Wasser im Munde zusammen

2. Karjalanpiirakka – Karelische Piroggen

Wenn es um finnische Lebensmittel geht, dürfen sie nicht unerwähnt bleiben: Karelische Piroggen, die schmackhaften Teigtaschen, die aus den östlichen Regionen des Landes ihren Siegeszug in praktisch jeden finnischen Haushalt starteten. Auch bei mir stehen die leckeren Dinger, am liebsten mit Reis gefüllt, ganz weit oben auf der Prioritätenliste. Karelische Piroggen schmecken sogar kalt zwischendurch als Snack. Am allerbesten entfalten sie ihren einzigartigen Geschmack aber warm und mit etwas Eibutter bestrichen. Für mich der finnische Food-Himmel!

Karelische Piroggen - Karjalanpiirakat

Na, wer möchte hier nicht gerne zugreifen?

3. Voileipäkeksit – Cream Cracker

Wenn ich an die Finnlandurlaube in meiner Kindheit zurückdenke, kommen sie mir immer wieder in den Sinn: Cream Cracker aus dem Hause Fazer. Diese leicht salzigen Kekse, auf Finnisch Voileipäkeksit genannt, habe ich damals verschlungen wie ein kleines Krümelmonster. Wenn wir bei Verwandten eingeladen waren, kamen sie neben Ruisleipä fast immer auf den Tisch. Natürlich kannst Du diese Kekse auch selber backen, ein Rezept auf Finnisch findest Du hier. Google Translate hilft beim Übersetzen.

4. Sinappi – Senf

Was den Sachsen der Bautzner Senf ist, das ist für die Finnen der legendäre „Turun Sinappi“. Besonders beliebt ist dieser eher süßliche Senf in der Geschmacksrichtung „mieto“ (mild), es gibt aber auch schärfere Varianten. Als der Hersteller es vor einigen Jahren wagte, die Produktion des Senfs aus Turku ins Ausland zu verlagern, gab es dermaßen hartnäckige Proteste, dass die Verlegung der Produktionsstätte wieder zurückgenommen wurde. Als Alternative steht dennoch bis heute der „Auran Sinappi“ bereit.

Turun Sinappi

„Takaisin Suomessa“ – „Zurück in Finnland“ steht auf der Packung von Turun Sinappi

5. Oltermanni-juusto – Oltermanni-Käse

Oltermanni ist eine Käsemarke, die ähnlich dem Senf absoluten Kultstatus besitzt, wenn es um finnische Lebensmittel geht. Laut Wikipedia ähnelt er dem dänischen Havarti-Käse. Mag sein. Ich finde, er hat seinen ganz eigenen, angenehm milden Geschmack, da er weniger salzig ist als andere Käsesorten. Ideal harmoniert er, Du wirst es bereits geahnt haben, mit dem echten finnischen Roggenbrot. Neben dem Oltermanni, der von Valio hergestellt wird, liebe ich auch den Edamer aus dem Sortiment desselben Herstellers.

Edamer von Valio

Mein Käse-Favorit neben dem Oltermanni: Edamer von Valio

6. Hapankorppu – Finn Crisp

Wenn es finnische Lebensmittel gibt, die es schon vor vielen Jahren in zahlreiche deutsche Supermarktregale geschafft haben, dann handelt es sich dabei um das extra dünne und super krosse finnische Knäckebrot, das hierzulande quasi synonym mit dem Markennamen Finn Crisp bekannt ist. In Finnland heißt das leckere Roggenknäcke „Hapankorppu“ und ist ein ebenso schmackhafter wie gesunder Snack für Zwischendurch, egal ob pur, mit Butter bestrichen oder nach Lust und Laune belegt. Wenn Du es tatsächlich noch nie probiert haben solltest, dann wird es höchste Zeit!

René mit Packung Finn Crisp

Finn Crisp hat den Sprung in deutsche Supermarktregale schon früh geschafft

7. Muikut – Kleine Maränen

Geht es um das Thema Finnland und Fisch, denken die meisten erst einmal an Lachs oder speziell Flammlachs. Auch ich finde diese Spezialität köstlich ohne Ende! Aber an dieser Stelle möchte ich die Aufmerksamkeit dann doch eher auf eine Fischart lenken, die in Mitteleuropa eher weniger bekannt ist. In den großen Seen Ostfinnlands kommen sie haufenweise vor und sind, idealerweise frisch gefangen gegrillt, eine echte Delikatesse. Achte also auf „Muikku“-Schilder bei Deinem nächsten Marktbesuch in Finnland.

Muikku-Fischen

Erinnerung aus dem Fotoalbum: Klein-René mit einer ganzen Ladung Muikku

8. Mansikat – Erdbeeren

Geht es nach der Größe, dann können die finnischen Erdbeeren ihren Artgenossen in südlicheren Gefilden nicht das Wasser reichen. Was allerdings den Geschmack angeht, toppen sie die Gewächshaus-Erdbeeren aus Holland oder Spanien ebenso wie unsere deutschen Erdbeeren meiner Ansicht nach um Längen. So süß und lecker sind diese kleinen Biester! Wenn Du in den Sommermonaten mit dem Auto durch Finnland fährst, wirst Du immer wieder am Wegesrand Schilder entdecken, die zum Selberpflücken einladen. Ein riesiger Spaß auch mit Kindern!

Finnische Erdbeeren mit Vanilleeis

Auch mit Vanilleeis ein Hochgenuss sind die extra süßen finnischen Erdbeeren

9. Mustikat – Heidelbeeren

Sie sind gewissermaßen das „blaue Gold“ der finnischen Wälder: Heidelbeeren kannst Du, sofern Du zur richtigen Jahreszeit unterwegs bist, in Hülle und Fülle in der freien Wildbahn vorfinden. Und das Tollste ist, dank des in Finnland geltenden Jedermannsrechts darfst Du sie ja auch nach Herzenslust pflücken oder direkt vom Strauch naschen. Was für ein Vergnügen, umgeben von dieser fantastischen Natur!

Finnische Heidelbeeren

Heidelbeeren wachsen fast überall in den Wäldern Finnlands

10. Perunat – Kartoffeln

Wenn die finnischen Erdbeeren schon etwas Besonderes sind, so gilt dies ebenso für die Kartoffeln aus Suomi. Ich kann mir nicht helfen, aber sie haben ganz einfach diesen ganz besonderen, einzigartigen Geschmack, den mitteleuropäische Kartoffeln in dieser Art und Weise niemals erreichen können. Kein Wunder, dass die Finnen ihre Kartoffeln lieben. Wenn finnische Lebensmittel nach ihrer Beliebtheit aufgelistet werden sollten, die „Perunat“ würden ganz oben stehen.

Nachdem ich Dir jetzt hoffentlich ein wenig Appetit auf finnische Lebensmittel machen konnte, möchte ich von Dir wissen: Was sind Deine favorisierten Köstlichkeiten aus Suomi? Verrate es mir über das Kommentarfeld weiter unten!

Piroggenschule in Ilomantsi

In der Piroggenschule in Ilomantsi lernte ich, wie man Karelische Piroggen selber macht

Hinweis: Dieser Artikel mag Markennennungen enthalten, die andere als „Werbung“ bezeichnen würden. Fakt ist, ich stand bei der Erstellung des Blogposts weder in Kontakt zu den genannten Unternehmen noch haben diese für die Erwähnungen Geld bezahlt. Es handelt sich lediglich um meine ganz persönlichen Empfehlungen für Dich!

You May Also Like

8 Comments

  1. 1

    Hallo René,

    die Entscheidung bezüglich der finnischen Lebensmittel ist in der Tat keine leichte.

    Mir „fehlen“ in der Liste noch die folgenden Spezialitäten:

    Korvapuusti – ohne Zimtbrötchen wäre die Welt um ein Gebäck-Highlight ärmer.
    Uunimakkara – nicht unbedingt ein kulinarisches Highlight. Aber im Gesamtkontext mit dem täglichen Saunagang und Turun Sinappi unverzichtbar.
    Lihapiirakka – auch keine Spitzengastronomie. Aber ein mit Mixed Pickles und Turun Sinappi veredeltes Lihapirrakka ist für mich auch in jedem Finnland-Urlaub ein muss!
    Leipäjuusto – der „Quietschkäse“ ist auch ein muss in jedem Sommerurlaub!
    Salmiakki Jäätelö – Lakritzeis gibt es wohl nur in Finnland. Ist irgendwie ein wenig verrückt, aber unglaublich lecker.

    Aber fast alle Deine Tipps sind starke Konkurrenten. Lediglich die Muikut kenne ich nicht. Die Lücke muss gefüllt werden. Glücklicherweise geht es in diesem Sommer endlich wieder nach Finnland. Ich kann es kaum erwarten!

    Vielen Dank für die tollen Tipps und die weitere Steigerung meiner Vorfreude.

    Schöne Grüße, Lars

    • 2

      Lieber Lars,

      vielen Dank für Dein ausführliches Feedback! Tatsächlich gehörte Korvapuusti zu den Kandidaten, die es nur ganz knapp nicht in diese Liste geschafft haben. Leipäjuusto ist auf jeden Fall auch was Feines und auch die gute alte Makkara hat zweifellos ihren ganz eigenen Reiz, da muss ich Dir ebenfalls zustimmen! 🙂 Muikut musst Du unbedingt mal probieren!

      LG,
      René

  2. 3

    Ich liebe Karjanlanpiirakat sehr.
    Leipäjuusto kaufe ich mir aber auch fast immer, wenn ich da bin.
    Außerdem gehört Mämmi zu meinem Favoriten – das ganze Jahr über, nicht nur an Ostern.
    Und Nyhtökaura/Härkis sind die leckersten mir bekannten Fleischersatzinnovationen. Davon importiere ich mir immer 1-2 Packungen aus meinem Urlaub.

    • 4

      Hi Sophie,

      Leipäjuusto ist auch richtig lecker, da stimme ich Dir zu! Dann gehörst Du also zum #teammämmi 🙂 Ich bin wohl einer der wenigen, der demgegenüber recht neutral eingestellt ist. Meistens ist es ja entweder so, dass man es liebt oder hasst… 😉

      LG,
      René

  3. 5
    • 6

      Hi Alex,

      stimmt, die gute Fazer-Schokolade! Die war tatsächlich auch ganz nahe dran an meinen Top 10! 🙂

      LG,
      René

  4. 7

    Hi ,
    fast allem bisher genanntem stimme ich voll zu (ausser Mämmi und Muikku) und diese Sachen landen meistens auch bei mir im Einkaufswagen wenn ich in Finnland im Urlaub bin.
    Aber auf meiner Liste steht ganz ganz oben die leckere Mustikkakeitto. Da schmecken sie mir am besten von Valio oder von der Prisma Eigenmarke. Wenn es am Ende des Urlaubs zurück nach Deutschland geht, habe ich literweise davon im Gepäck. Mittlerweile muss ich auch immer ein paar Kartons für Freunde und Kollegen mitbringen 😉
    Liebe grüße Sabine

    • 8

      Hallo Sabine,

      Mustikkakeitto! Das ist allerdings auch ein echter Leckerbissen, kann Dich und die Kollegen da sehr gut verstehen! 🙂

      LG,
      René

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>