Dom von Helsinki – Helsingin tuomiokirkko

Der Dom von Helsinki - Helsingin tuomiokirkko

Der Dom von Helsinki ist das wohl bekannteste Wahrzeiten der finnischen Hauptstadt. Wer mit dem Schiff von Schweden oder Estland aus anreist, kann ihn schon von Weitem bewundern. Denn die Helsingin tuomiokirkko, wie die finnische Bezeichnung der Kirche ist, thront strahlend weiß über den Dächern der Stadt und niemand kann sich ihrem Charme entziehen. In diesem Beitrag habe ich Dir alle Infos zum Helsinki Dom zusammengestellt, ich zeige Dir Fotos und verrate Dir, wie Du die aktuellen Öffnungszeiten herausfindest.

Warum sollte ich den Dom von Helsinki besuchen?

Der Dom von Helsinki ist meiner Ansicht nach DER Ort, den jeder Helsinkireisende – noch vor Top-Sehenswürdigkeiten wie der Felsenkirche – einfach mal gesehen haben muss. Mich persönlich zieht es immer wieder dorthin und es ist eine schöne Tradition, jedes Mal ein Dom-Selfie zu machen. So majestätisch das Gotteshaus schon von der Ferne aus wirkt, ist es doch noch mal etwas anderes, direkt davor zu stehen. Über dem Senatsplatz ragt er, auf einem steinernen Podest erbaut, vor einem in die Höhe und ist ein Musterbeispiel der klassizistischen Architektur.

Wenn Du die 47 Domtreppen hochsteigst, bekommst Du gratis ein geniales Panorama geboten. An einem warmen Sommertag gibt es nichts Schöneres, als ganz entspannt auf den Stufen zu sitzen und das Treiben unten auf dem Platz zu beobachten. Ich empfehle Dir, unbedingt auch mal abends zum Dom zu kommen, wenn dieser angestrahlt wird und das Weiß wirklich zu leuchten scheint. Ein deutlicher Kontrast zum äußeren Erscheinungsbild des Prachtbaus ist der eher schlicht gestaltete Innenraum der Domkirche – typisch lutherisch eben.

Dom von Helsinki vom Wasser aus

Schon von Weitem sichtbar: der weiße Dom von Helsinki

Dom-Selfie in Helsinki

Pflichtprogramm in Helsinki: ein Selfie am Dom

Wissenswertes zum Helsinki Dom

Der Dom von Helsinki wurde nach Plänen des deutschen Architekten Carl Ludwig Engel erbaut, der auch für zahlreiche weitere Bauwerke im Stadtzentrum verantwortlich ist. Baubeginn war 1830 und im Jahre 1852 wurde der Dom eingeweiht. Da die Kirche damals zu Ehren des russischen Zaren Nikolaus I. erbaut wurde, trug sie zunächst den Namen dessen Namenspatrons, des heiligen Nikolaus. Nach der Unabhängigkeit Finnlands im Jahr 1917 wurde sie in Suurkirkko umbenannt, auf Deutsch „Großkirche“. Erst seit 1959, als das Bistum Helsinki gegründet wurde, hört das Gebäude auf den Namen Dom von Helsinki. Jedes Jahr besuchen ihn etwa 350.000 Menschen.

Das Besondere an der Bauweise ist, dass der Dom aus allen Himmelsrichtungen betrachtet gleich aussieht. Dies wurde damals absichtlich so gestaltet, damit die Städter von überall her denselben Blick auf ihr Wahrzeichen genießen können. Die korinthischen Säulen verleihen der Kathedale einen Hauch altgriechischen Flairs. Rund um die große, grünliche Kreuzkuppel wurden nach Engels Tod noch vier kleinere Ecktürme hinzugefügt. Verantwortlich dafür war Ernst Bernhard Lohrmann, der zudem zwei Pavillons an den Seiten der Treppe sowie Statuen der zwölf Apostel ergänzte.

Helsinki Dom nachts

Der hell leuchtende Dom nachts

Wo liegt der Dom in Helsinki?

Der Dom zu Helsinki befindet sich auf der Nordseite des Senatsplatzes („Senaatintori“). Rund um den Platz finden sich zahlreiche weitere sehenswerte Bauten wie etwa Regierungsgebäude und das Hauptgebäude der Universität Helsinki. In der Mitte steht ein 10,67 Meter hohes Denkmal zu Ehren von Zar Alexander II. Direkt gegenüber kannst Du zum Beispiel im Café Engel mit direktem Domblick Deinen Kaffee genießen. Das lebhafte Quartier Torikorttelit mit Läden und weiteren gastronomischen Angeboten ist nur wenige Schritte entfernt. Außerdem bist Du zu Fuß im Nu in der Einkaufsmeile Aleksanterinkatu, auf dem Prachtboulevard Esplanadi und am Kauppatori und Hafen. Vom Hauptbahnhof aus sind es ebenfalls nur etwa zehn Minuten zu laufen. Von dort aus eine Tram zu nehmen, lohnt sich kaum, denn Du müsstest dann trotzdem einige Wege zu Fuß gehen.

Adresse:
Helsingin tuomiokirkko
Unioninkatu 29
00170 Helsinki
Telefon: +358 (0)9 2340 6120

Dom von Helsinki von der Sofiankatu aus betrachtet

Blick aus der Sofiankatu in Richtung Dom

Besondere Events und Veranstaltungen

Zu verschiedenen Anlässen lohnt es sich besonders, zum Dom von Helsinki zu kommen. So gibt es hier in der Advents- und Weihnachtszeit einen wunderschönen Weihnachtsmarkt, den Tuomaan markkinat. Dabei handelt es sich um den traditionsreichsten Weihnachtsmarkt der Stadt. Zahlreiche hübsche Buden gruppieren sich auf dem Senatsplatz rund um das Denkmal. Ein modernes Highlight dagegen ist das Lichterfestival Lux Helsinki, das für gewöhnlich im Januar stattfindet. Dann wird auch der altehrwürdige Dom immer wieder in ein neues Licht gesetzt – spannend! Toll fand ich auch den Sommergarten auf dem Senatsplatz, der im Sommer 2020 dort umgesetzt wurde, mit vielfältigen gastronomischen Angeboten unter freiem Himmel.

Dom von Helsinki beim Lichterfest Lux

Zeitlose Eleganz, modern in Szene gesetzt: der Dom beim Lichterfest Lux (Foto: Jonas Burow)

Eintritt und Öffnungszeiten

Um einen Blick in das Innere des Doms zu werfen, musst Du keinen Eintritt bezahlen. Du solltest jedoch innerhalb der Öffnungszeiten kommen, wenn Du das imposante Helsinki-Wahrzeichen nicht nur von außen bestaunen möchtest. Die Pforte der Kirche wird täglich um 9 Uhr Ortszeit geöffnet – außer am Sonntag. Dann erhalten Touristen erst später Einlass. In der Regel ist der Dom von Helsinki bis 18 Uhr geöffnet, im Sommer teilweise sogar länger.

Am besten informierst Du Dich über die jeweils aktuellen Öffnungszeiten auf der Website der Kirche.

Warst Du schon mal am Dom von Helsinki? Wie hat es Dir dort gefallen? Berichte uns gerne davon über das Kommentarfeld weiter unten!

Dom von Helsinki bei strahlend blauem Himmel

Weißer Dom, strahlend blauer Himmel

You May Also Like

10 Comments

  1. 1

    Ja, ich hab den Dom schon von innen besucht. Von außen ist der Dom riesig und imposante. Als ich dann drinnen war, war ich erst bisschen enttäuscht. Er ist spartanisch und einfach eingerichtet. Ist halt ein evangelischer Dom, die sind nicht so prachtvoll ausgestattet, wie die von den Katholiken. Ich finde er passt zu den Finnen, einfach und schlicht nordirisch.

    • 2

      Hei Timo,

      jep, so ist es. Der Kontrast ist schon krass, aber ich mag eigentlich das Schlichte, Geerdete.

      LG,
      René

  2. 3

    Am Dom waren wir schon, allerdings noch nicht drinnen. Wir waren in der Vorweihnachtszeit da, so war es draußen auch sehr stimmungsvoll . Die vielen Leuchter in den Fenstern und natürlich der Weihnachtsmarkt, da kam ein tolles Feeling rüber. Der Dom ist schon ein beeindruckendes Bauwerk und er gehört einfach zu einem Aufenthalt in Helsinki dazu.

    • 4

      Hei René,

      ja, zur Vorweihnachtszeit ist es dort immer sehr stimmungsvoll. Ein schöner Kontrast dagegen sind die langen, hellen Sommernächte!

      LG,
      René

  3. 5

    Den Dom habe ich schon gesehen. Allerdings nur von Außen. Es war nur kurzer Aufenthalt in Helsinki gewesen. Aber täglich bin ich an ihm vorbei gefahren oder gelaufen und verweilte auch gerne vor Ort. Obwohl es naß und kalt war , die Stufen waren zum Teil glatt vom Schnee, mußte ich abends unbedingt noch ein paar Fotos einfangen . Ich hätte mich stundenlang am Dom aufhalten können.Und ich weiß ganz genau , dass ich zu besseren Zeiten nochmals nach Helsinki reise und mir den Dom und natürlich vieles Andere nochmals anschauen werde . Und ich werde es genießen.

    • 6

      Hei Ramona,

      schön, dass Du schon da warst. Von außen ist der Dom auf jeden Fall auch am imposantesten. Aber ich bin mir sicher, Du wirst bald nochmal dorthin kommen und es Dir noch genauer ansehen können! 🙂

      LG,
      René

  4. 7

    Ich habe den Dom schon diverse Male von aussen und auch mehrmals von innen bewundern dürfen. Das berührendste Erlebnis war ein kleines Orgelkonzert um MITTERNACHT im Sommer!!! ( Ich glaube, das war 2018😊) Gänsehaut pur🤩🤩🤩

    • 8

      Hei Jacqueline,

      mega gut mit dem Konzert! Das kann ich mir vorstellen, dass das ein ganz besonderer Moment war! Zur richtigen Zeit am richtigen Ort… 🙂

      LG,
      René

  5. 9

    Der Dom gehört einfach zu einem Helsinki—Besuch. Zuletzt 2018 am Ankunftstag Abends bei einem Chorkonzert und in den folgenden Tagen auf unzähligen Fotos.

Schreibe einen Kommentar zu René Gerloff Antworten abbrechen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>