5 Jahre FinnTouch.de – der Rückblick auf ein Jahr im Zeichen von Corona

5 Jahre FinnTouch.de Rückblick

Ich habe es bisher jedes Jahr anlässlich des Bloggeburtstags gemacht und möchte auch jetzt, wo wir auf 5 Jahre FinnTouch.de zurückblicken, nicht mit der liebgewonnenen Tradition brechen. Es ist meiner Ansicht nach eine gute Sache, sich in bestimmten Zeitabständen einmal vor Augen zu führen, was alles passiert ist und wie viele schöne und positive Dinge man erleben durfte. Das macht dankbar und gleichzeitig demütig, aber gibt auch eine volle Ladung Motivation für kommende Projekte und Herausforderungen.

5 Jahre FinnTouch.de – 41 Blogbeiträge im fünften Jahr

Gerne spricht man ja in anderem Zusammenhang vom „verflixten siebten Jahr“. In unserem Fall hätte das fünfte Jahr seit Gründung des Blogs zu einem solchen Jahr werden können. Denn kurz nach unserem letzten Jubiläum im März 2020 wurde die Welt, wie wir sie bis dahin kannten, zu einer anderen. Wer hätte gedacht, dass einmal ein Virus nahezu all unsere Lebensbereiche beeinflussen würde? Es hätte ein absolutes Katastrophenjahr werden können. Doch wenn ich nun so zurückblicke, ist trotz der schwierigen Gesamtlage auch jede Menge Wundervolles entstanden. Dafür bin ich sehr dankbar. Insgesamt gingen in diesem Jahr 41 Blogbeiträge online, davon vier von meiner lieben Co-Bloggerin Tanja – danke für Deinen Einsatz! Im Folgenden schaue ich zurück auf ausgewählte Beiträge, aber auch besondere Ereignisse und Begegnungen im Laufe der vergangenen zwölf Monate…

Der Covid-19-Schock und kreative Reaktionen darauf

Eigentlich wollte ich im Frühjahr 2020 damit beginnen, das Thema „Reisen“ bei FinnTouch noch mehr in den Fokus zu setzen. Nun, wie heißt es so schön? Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So beschäftigte sich mein allererster Blogbeitrag nach dem vierten Geburtstag damit, wie wir Positives aus der Krise ziehen können. Einiges davon ist sicherlich heute noch aktuell. Es folgten sehr persönliche Gedanken dazu, dass auf einmal Finnlandreisen nicht mehr möglich waren.

Nachdem ich den ersten Schock überstanden hatte, beschloss ich, trotz Covid weiter Vollgas zu geben. 5 Jahre FinnTouch.de – das sollte noch lange nicht das Ende sein. Und während manch ein Reiseblogger – durchaus verständlicherweise – die Motivation zum Schreiben verlor, schwenkten wir um und entwickelten manch kreatives Konzept. Schon im April gab es die ersten Kalsarikännit-Livestreams bei Facebook, die schnell zu einem Hit wurden und sich bis heute großer Beliebtheit erfreuen. Es ist um die Onlinetastings herum eine richtig coole Community entstanden, die ich nicht mehr missen möchte!

Kalsarikännit mit Tanja und René

Die Kalsarikännit-Livestreams entwickelten sich zum Hit des Jahres

Zusammen mit unserem Partner Little Finland, der uns auch bei Kalsarikännit unterstützt und die jeweils dazugehörigen Tasting-Pakete versendet, starteten wir zum Beispiel die Aktion „Finnland kommt zu Dir“ und im Februar 2021 die zweite Finnish Food Week. Livestreaming war überhaupt das große Thema in den letzten Monaten. So hob ich neben Kalsarikännit mit dem Soundcheck noch ein zweites Live-Format zusammen mit Laura und Mikko von der Band UUSIKUU aus der Taufe, das mittlerweile auf unseren Twitch-Kanal umgezogen ist. Gemeinsam mit Visit Karelia, Visit Saimaa und Visit Tampere brachten wir Finnland in Form spannender Facebook-Livestreams in die heimischen Wohnzimmer. Weitere tolle Streams entstanden mit unseren Freunden NomadicNaali aus Ivalo und Maria (Into the Nordic Wilderness) aus Utsjoki. In Helsinki nahmen uns Noa und Nadine mit auf schöne Citywalks.

Viel Sehnsucht auf dem Blog

5 Jahre FinnTouch.de standen auf alle Fälle ganz im Zeichen der Sehnsucht nach Finnland. Das spiegelt sich auch in den weiteren Blogbeiträgen wieder. Einmal teilte ich Helsinki-Bilder zum Träumen und mit dem Herzen verreisen, dann sinnierte ich darüber, was ich tun werde, wenn ich wieder nach Finnland reisen darf. Im NordNerds Monatsrückblick April 2020, den ich verfassen durfte, war das Hauptthema „Sehnsucht nach dem Norden“. Außerdem berichtete ich über das neue Live-Portal Skandinavien.live und stellte für Kollegin Christine eine schöne Playlist mit elektronischer Musik aus Suomi für ihr Finnweh-Radio zusammen. Welche Dinge mir an Finnland besonders fehlen, offenbarte meine Liste der Finnland-Vermissung.

Insel Suomenlinna im Sommer

Eines von vielen Helsinki-Bildern zum Träumen

Spannende Interviews mit tollen Persönlichkeiten

Ganz auf Interviews verzichten mussten wir selbst im Coronajahr nicht. So hatte ich die Ehre, mit Schauspieler Maximilian Brückner zu sprechen, der als Hauptdarsteller in der finnisch-deutschen Krimiserie „Arctic Circle“ brillierte. Ein rundum sympathischer Zeitgenosse! Ebenfalls überaus sympathisch und eloquent präsentierte sich Nightwish-Sängerin Floor Jansen, mit der ich unter anderem über die durch die Pandemie entstandenen Herausforderungen für Musiker und Kulturschaffende sprach. Die in Dresden lebende Autorin Paula Kuitunen gab Tanja Einblicke in ihre wertvollen Bücher, in denen sie schwierige Themen kindgerecht verpackt.

Schauspieler Maximilian Brückner

Schauspieler Maximilian Brückner in der Serie „Arctic Circle“ (Foto: Arctic Circle)

Anregungen für zukünftige Finnlandreisen

5 Jahre FinnTouch.de wären natürlich undenkbar ohne einige Anregungen für Finnlandreisen – ob nun jetzt oder etwas später. Ein Gastbeitrag von Annika Senger handelte von einem Ausflug auf die Insel Vallisaari vor Helsinki, Tanja nahm uns mit auf eine Tour durch den Stadtwald der finnischen Hauptstadt und in meinem Artikel über Lonna erfährst Du einiges über die kleine Insel gegenüber von Suomenlinna. Warum der Herbst in Finnland eine vielfach unterschätzte Jahreszeit ist, verriet ich Dir in diesem Artikel. Schließlich gab es in Kooperation mit Visit Saimaa noch 6 + 1 Tipps für Naturerlebnisse im Saimaa-Seengebiet.

Keskuspuisto in Helsinki

Mit Tanja ging es durch den Keskuspuisto in Helsinki

Kulturelle Glanzlichter trotz schwieriger Umstände

Es war wahrlich kein einfaches Jahr für die Kultur- und Veranstaltungsbranche. Ein paar Höhepunkte gab es aber dennoch. So blicke ich mit einem Lächeln auf den Lippen zurück auf Mika Kaurismäkis wunderbaren Film „Master Cheng in Pohjanjoki“, den ich auf dem Blog vorstellen durfte. Ebenso gab es gleich mehrere neue Hilja-Bücher aus der Feder der in Köln lebenden finnischen Kinderbuchautorin Heidi Viherjuuri – „Hallo, hier ist Hilja“ sowie „Hilja und der Weihnachtszauber“. Bloggerkollegin Nathalie Klüver ließ mit „Der Blaubeerwichtel“ die Herzen der Kleinen höher schlagen. Zudem stellte ich Dir das „Merian Finnland“-Heft vor und die CD „Ausgewählte Kostbarkeiten der Klaviermusik“ von Eberhard Apffelstaedt.

Film Master Cheng in Pohjanjoki

Cineastisches Highlight 2020: Mika Kaurismäkis Film „Master Cheng in Pohjanjoki“ (Foto: © 2019 MARIANNA FILMS OY, BY MEDIA, HAN RUAN YUAN HE)

5 Jahre FinnTouch.de – welche Beiträge gab es noch?

In ein paar Blogbeiträgen wurde auch ein wenig in der Vergangenheit geschwelgt. So reiste ich gedanklich zurück in die Nacht, als die finnische Fußballnationalelf sich erstmals für eine Europameisterschaft qualifizierte – als der Traum von Generationen Wirklichkeit wurde. Tanja hingegen öffnete ihr Fotoalbum und zeigte uns Bilder von ihrer allerersten Finnlandreise im Januar 2001. Ich teilte meine Dankbarkeitsliste 2020 mit Dir und schrieb eine Hommage an Jari Litmanen anlässlich des 50. Geburtstags von Finnlands einzig wahrem „König“.

Im Rahmen einer schönen Kooperation stellte ich Dir die Genusspakete von Arktischer-Honig Finnland vor, die sonst immer auf vielen deutschen Weihnachtsmärkten vertreten sind. Die liebsten Finnlandbilder der FinnTouch-Follower war ein großartiges Beispiel dafür, wie aus der Community heraus wundervolle Dinge entstehen können, an denen wir uns alle erfreuen dürfen. Und dann gab es da noch mein Preview zum World Sauna Forum 2020 mit unter anderem Samu Haber als Speaker. Last, but definitely not least möchte ich Dir noch meinen Blogbeitrag über Markus ans Herz legen, der auf den Spuren eines Musikvideos alleine mit dem Mietwagen bis nach Kilpisjärvi reiste. Ein Roadtrip, der sein Leben verändern würde und eine unglaublich emotionale Geschichte! Ich freue mich sehr, dass er sie mit uns allen geteilt hat.

Saanatunturi in Kilpisjärvi

Markus berichtete mir von seinem unvergesslichen Roadtrip nach Kilpisjärvi

Ein unvergesslicher Auftritt in Leipzig

Abseits des Blogs und der vielen Livestreams verstrichen 5 Jahre FinnTouch.de nicht ohne einen weiteren Auftritt vor Publikum. Schon im März sollte ich eigentlich bei Fern & Weh Reisevorträge im schönen Leipzig auf der Bühne stehen. Kurzfristig mussten wir die Veranstaltung jedoch wegen Corona verlegen und wählten erst einmal ein völlig zufällig bestimmtes Datum Anfang Oktober. Es wusste ja niemand, wie es weitergehen würde.

Doch tatsächlich war die Pandemielage Anfang Oktober so, dass der unter dem Motto „Faszination Finnland“ stehende Abend tatsächlich stattfinden konnte. Wir hatten volles Haus und ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal „danke“ sagen an Stefan, den hochprofessionellen Veranstalter vor Ort, und Katrin von der DFG Leipzig, die den Vortrag mit einem Finnlandstand bereicherte.

"Faszination Finnland" in Leipzig

Das Veranstaltungsbanner für „Faszination Finnland“ in Leipzig

Ausbau der Zusammenarbeit mit starken Partnern

Wenn 5 Jahre FinnTouch.de eines gezeigt haben, dann ist es die unglaubliche Power, die durch die Zusammenarbeit mit treuen und verlässlichen Partnern entstehen kann. FinnTouch ist nach wie vor ein komplett aus eigenen Mitteln und mit meinem privaten Engagement und Enthusiasmus aus dem Boden gestampftes und weiterentwickeltes Projekt. Ich muss mir mittlerweile selbst die Augen reiben, wenn ich mir anschaue, wie prächtig es sich entwickelt hat.

All dies wäre aber zum einen nicht möglich ohne all unsere treuen Leser und Follower. Danke für jedes Like, jeden Kommentar und jedes Teilen von Beiträgen und natürlich jede Bestellung von Produkten aus unserem vom lieben Lars betreuten FINN Shop und von uns empfohlenen Artikeln. Ich möchte aber auch unseren mittlerweile mehrjährigen Partnern Little Finland und Kirami danke sagen, die immer an der Seite von FinnTouch stehen und sich für kaum eine verrückte Aktion zu schade sind. Kirami war sogar der offizielle Hauptsponsor von unserem #finnsommer2020, in dessen Rahmen wir unter anderem im Wildniscamp unserer Freunde von Finnfloat.live in Lappland und auf Riittas Anwesen in Nordkarelien zu Gast sein durften. Zudem darf ich mittlerweile regelmäßig für Nordis, das große deutsche Magazin über Nordeuropa, schreiben. Wie genial ist das denn? Als Neumitglied der Organisation Sauna from Finland werde ich euch zukünftig noch authentischere Einblicke in die finnische Saunakultur liefern können.

Günther Heizmann (Holz im Garten) und René im Kirami-Badefass

Bei Kooperationen mit Badefass-Weltmarktführer Kirami ist ein hoher Spaßfaktor garantiert – hier zusammen mit Günther Heizmann von „Holz im Garten“ in Rosengarten

Was ich in diesem Jahr vermisst habe

Trotz all der aufgezählten schönen Dinge und der Tatsache, dass ich persönlich und meine Familie zumindest bislang nicht unter Corona zu leiden hatten, gab es doch das eine oder andere, was mir zumindest gefehlt hat. Da wären allen voran die persönlichen Begegnungen, sei es im Rahmen von Veranstaltungen in der Botschaft, von der Deutsch-Finnischen Gesellschaft, bei finnischen Weihnachtsmärkten oder auch eigenen Events. Auch bei Messen wie der ITB und der Grünen Woche in Berlin war es immer schön, neue und alte Bekannte zu treffen. Schade, dass diese Begegnungen zuletzt nur sehr eingeschränkt möglich waren! In guter Erinnerung bleiben mir aber zum Beispiel das FinnTouch-Treffen auf den Domtreppen in Helsinki, Rooftop-Momente mit Tanja und Jonas, Fußball und Bierchen mit Torsten und ein kurzweiliger Saunaabend mit „Suomialex“ in Potsdam.

FinnTouch-Team in Helsinki

FinnTouch-Team in Helsinki: Unvergessliche Momente über den Dächern der Stadt

Was ich mir wünsche für das kommende Jahr

Wenn ich nur einen Wunsch frei hätte für den Sommer 2021, dann wäre dieser, dass wir alle wieder ohne Einschränkungen nach Finnland reisen können. Ob und inwieweit dies Wirklichkeit wird, liegt leider nicht in unserer Hand. Aber ich möchte diesen 5 Jahre FinnTouch.de Rückblick zum Blogggeburtstag dennoch hoffnungsvoll beschließen. Denn ich freue mich auf so viele aufregende Sachen, die uns bevorstehen: Neben unserer geplanten Sommerreise nach Finnland sind das unter anderem die bevorstehende Veröffentlichung meines ersten eigenes Buchs „Glücksorte in Helsinki“ im Droste Verlag und unsere Dankeschönreise nach Helsinki in der Vorweihnachtszeit gemeinsam mit fintouring. Vielleicht bist Du ja auch dabei und wir haben die Gelegenheit, uns an Bord einmal persönlich kennenzulernen?

5 Jahre FinnTouch.de sind noch lange nicht genug. Ich freue mich auf viele weitere Blogbeiträge, Livestreams, Veranstaltungen und Begegnungen. Immer getreu dem Motto „100 Prozent pure Finnlandliebe“.

FinnTouch & fintouring Dankeschönreise 2021

Komm mit auf unsere Dankeschönreise nach Helsinki zusammen mit fintouring, der Nummer 1 in Sachen Finnlandreisen!

You May Also Like

2 Comments

  1. 1

    Als User, Follower und Finnlandfan sage ich DANKE, KIITOS für die vielen wertvollen Blogbeiträge, deren Infos nicht nur viel finnisches Herzblut vermittelt, sondern mir auch sehr gute Tipps für den eigenen Finnlandurlaub gegeben haben, aus denen ich viel lernen konnte über die finnische Kultur, Natur und Seele. Vieles hat mir bei der Organisation meiner eigenen Veranstaltungen für den Freundeskreis Potsdam-Jyväskylä geholfen. Gleiches gilt für die interessanten Live-Streams auf Facebook. Fast legendär sind mittlerweile deine (eure) Kalsarikännit-und Soundcheck-Abende! All das hat mit dazu beigetragen, dass mein Coronajahr auch ein gutes Jahr war. Danke, dass ich sogar an einem Kalsarikännit-Abend Teil davon sein durfte! Ich freue mich auf das, was da noch kommt…
    Liebe Grüße, Suomialex

    • 2

      Lieber Alex,

      sehr schön geschrieben! Das ehrt und freut mich natürlich alles sehr! Freue mich auch schon darauf, was alles noch kommt. Spannende Zeiten! 🙂

      LG,
      René

Schreibe einen Kommentar zu René Schwarz Antworten abbrechen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>