Interview mit Korpiklaani – Folk Metal aus Finnland

Die Band Korpiklaani Photography by Peero Lakanen, edit Jan Yrlund

Wenn es um Folk Metal aus Finnland geht, führt kein Weg an Korpiklaani vorbei. Die 2003 aus der bis dahin unter dem Namen Shaman aktiven Band hervorgegangene Formation spielte einst in Deutschland ihre ersten großen Auftritte – als sie in ihrer Heimat noch nahezu unbekannt waren. Inzwischen füllen die Jungs die Konzerthallen rund um den Globus, von den USA bis Japan und von Portugal bis Russland. Immer wieder gerne touren sie durch deutsche Lande. Mit „Kulkija“ haben sie auf Nuclear Blast ihr insgesamt bereits zehntes Album veröffentlicht.

Korpiklaani – die Männer aus dem Wald

Zur Band gehören neben dem aus Lahti stammenden Sänger und Gitarristen Jonne Järvelä der Akkordeonspieler Sami Perttula, Tuomas Rounakari an der Violine, Kalle „Cane“ Savijärvi an der Gitarre, Matti „Matson“ Johansson am Schlagzeug sowie Bassist Jarkko Aaltonen. Mit ihm habe ich mich über die Entwicklung und Musik der Band, Erlebnisse auf Tour und das neue Album unterhalten. Er verriet mir auch, welche Getränke sich bei den Touren der Band besonders großer Beliebtheit erfreuen. Bei unserem Gewinnspiel kannst Du eine CD der Band gewinnen – also gleich mitmachen! (haastattelu suomeksi alla!)

FinnTouch: Hei, schön Dich kennenzulernen! Habt ihr eigentlich schon jemals ein Interview auf Finnisch außerhalb Finnlands gegeben?

Jarkko (Korpiklaani): Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern!

FinnTouch: Wie ist es für euch, in Deutschland zu spielen? Unterscheidet sich das Publikum sehr etwa vom finnischen Publikum?

Jarkko (Korpiklaani): Damals, als wir mit den Gigs in Deutschland angefangen haben, hatten wir ja noch nicht einmal ein Publikum in Finnland. In Deutschland begann alles. Ich weiß nicht, ob die Leute heutzutage so viel anders sind. Deutschland und Finnland sind ja doch recht ähnliche Länder. Einen Unterschied merkt man tatsächlich, wenn man beispielsweise nach Spanien oder Italien geht. Da geht es dann schon ein wenig anders zu.

Sami Perttula (Korpiklaani)

Akkordeonspieler Sami habe ich beim Konzert der Jungs in Aschaffenburg getroffen

FinnTouch: Ihr habt unter anderem schon in China, in Russland und in der Türkei gespielt. Was war bis dato der beste oder einzigartigste Gig? Welches der schlimmste Auftritt, falls es so etwas gab?

Jarkko (Korpiklaani): Wenn man so häufig auf der Bühne steht, vermischen sich am Ende die ganzen Eindrücke. Man erinnert sich eher an außergewöhnliche Ereignisse, aber weiß gar nicht mehr so recht, wo sich diese eigentlich zugetragen haben. Eine ganz besondere Sache war aber zum Beispiel der erste Auftritt in China. Auch Japan ist nach wie vor ein besonderes Fleckchen, weil es eine gewisse Exotik ausstrahlt. Außerdem sind mir unsere Konzerte in Russland im Gedächtnis geblieben, wenn es zum Beispiel irgendwo nach Sibirien geht.

“Das Wichtigste ist, dass ein Song eine gute Melodie hat“

FinnTouch: Euer Sound wird als “Folk Metal” bezeichnet. Er beinhaltet auch Elemente des Humppa. Was ist euch persönlich am wichtigsten, wenn ihr einen neuen Song aufnehmt?

Jarkko (Korpiklaani): Das Wichtigste ist immer gewesen, dass der Song etwas Besonderes hat, eine gute Melodie. Was für einen Stil das Lied ansonsten hat, ist gar nicht mal so entscheidend gewesen. Wir haben schon immer ganz unterschiedliche Songs gemacht und mit verschiedenen Musikstilen experimentiert. Am Wichtigsten ist, dass der Song für uns selbst stimmig ist und Elemente hat, die catchy sind. Es ist wichtig, dass wir selbst davon überzeugt sind, gute Musik zu machen.

FinnTouch: Der Wald und die finnische Natur sind immer wieder sehr präsent in euren Texten. Eine wie große Bedeutung haben sie für euch persönlich?

Jarkko (Korpiklaani): Ich selbst gehe ja überhaupt nicht in den Wald. Ich weiß noch nicht einmal, wann ich überhaupt das letzte Mal in einem richtigen Wald war. Ich denke, es hat eher mit unserer Geschichte zu tun, mit der Kindheit, denn wir kommen ja aus einem kleinen Dorf auf dem Land. Ein bisschen „Land“ und „Wald“ bleibt wohl in jedem Menschen, wenn er dort geboren ist, auch wenn er später in der Stadt lebt.

Korpiklaani live in Aschaffenburg

Korpiklaani live auf der Bühne sind ein echtes Erlebnis!

FinnTouch: Ihr seid also gar keine Mökki-Menschen?

Jarkko (Korpiklaani): Nein, wirklich nicht. Unser Akkordeonspieler Sami betätigt sich zumindest als Landwirt. Er hat nach und nach damit begonnen, den Hof seines Vaters zu übernehmen.

FinnTouch: „Vodka“, „Beer Beer“, „Tequila“. Das sind ein paar eurer Songtitel. Welches Getränk ist euer Favorit, wenn ihr auf Tour seid?

Jarkko (Korpiklaani): Ich selbst trinke gerne Bier und Wodka, das ist recht unkompliziert. Zwischenzeitlich war auch mal Gin dabei. Die Band trinkt gerne Wodka.

FinnTouch: Was ist Deiner Meinung nach das beste finnische Bier?

Jarkko (Korpiklaani): Das ist eine schwierige Frage. Es gibt heutzutage so viele davon, allerlei kleine Brauereien. Aber jetzt, wo Du fragst, muss ich natürlich Korpiklaani Lager sagen. Das ist wirklich richtig gut, ich mag das selbst!

“Ich mag Bands wie Iron Maiden, KISS und Black Sabbath”

FinnTouch: Habt ihr Vorbilder?

Jarkko (Korpiklaani): Meiner Ansicht nach haben wir nie ein bestimmtes Vorbild gehabt. Wir haben immer versucht, etwas ganz Eigenes zu machen. Ich selbst mag zum Beispiel Bands wie Iron Maiden, KISS und Black Sabbath.

FinnTouch: Wie ist eigentlich der Name Korpiklaani entstanden?

Jarkko (Korpiklaani): Auf den ersten beiden Alben hieß die Band noch Shaman. Als wir damals am dritten Album dran waren, trennte sich in Südamerika eine Band und einige der Mitglieder gründeten eine neue Gruppe namens Shaman. Es folgte eine Mitteilung an uns, dass diese kleine Band aus Finnland doch besser mal ihren Namen ändern sollte. Ich weiß nicht mehr ganz genau, wie es ablief, aber ich meine, unsere Plattenfirma befürwortete einen finnischen Namen. Wir überlegten uns, dass der Name irgendwas mit „Männern aus dem Wald“ sein sollte. Es gab einige Vorschläge und am Ende entschieden wir uns für Korpiklaani.

FinnTouch: Habt ihr noch normale Jobs oder konzentriert ihr euch einzig und alleine auf die Musik? Habt ihr vielleicht besondere Hobbys?

Jarkko (Korpiklaani): Ich arbeite ganz normal als Sachverständiger und Sami betätigt sich wie gesagt in der Landwirtschaft. Unser Violinist Tuomas hat mit allerlei Auftritten zu tun. Er macht noch eigene Sachen und beispielsweise auch Theaterauftritte.

FinnTouch: Seid ihr vor euren Gigs eigentlich immernoch aufgeregt?

Jarkko (Korpiklaani): Tatsächlich haben wir gerade diesen Sommer festgestellt, dass wir tatsächlich noch aufgeregt sind, als wir Songs vom neuen Album spielten und bei den Konzerten immer mal wieder etwas variierten.

Jarkko Aaltonen (Korpiklaani)

Korpiklaani-Bassist Jarkko Aaltonen (Photography by Peero Lakanen, edit Jan Yrlund)

“Die neue Platte klingt sehr natürlich“

FinnTouch: Letztes Jahr erschien eure erste DVD und Bluray. Jetzt gibt es das neue Album „Kulkija“. Die ersten Singles daraus haben finnische Texte, wie es bei euch ja meist der Fall ist. Erzähl doch noch ein bisschen mehr über das Album!

Jarkko (Korpiklaani): Bei unseren letzten Alben hatten wir Aksu Hantunen als Produzent. Wir sind mit Aksu einen langen Weg gegangen. Nach dem letzten Album stellten wir fest, dass wir einen Punkt erreicht haben, an dem wir einen neuen Weg einschlagen sollten. Wir überlegten uns, dass die Band auf dem nächsten Album ein bisschen mehr so klingen könnte, wie sie auch live klingt. Wir suchten ganz bewusst nach einem Sound, bei dem das Schlagzeug tatsächlich wie ein Schlagzeug klingt und die Gitarren mehr Oldschool sind. Wir verstanden, dass wir diese Sachen nicht mit Aksu machen konnten. Wir entschlossen uns also dazu, den Produzenten zu wechseln. Janne Saksa hatte uns schon zu einem früheren Zeitpunkt zu verstehen gegeben, dass er uns bei passender Gelegenheit gerne produzieren würde. Wir sprachen also mit ihm und fanden heraus, dass wir sehr ähnliche Gedanken hatten. Wir machten die Platte und es fiel uns wahnsinnig leicht. Alles verlief so, wie es sein musste. Ich finde, das Album ist sehr gut gelungen und klingt sehr natürlich. Wir haben der Violine und dem Akkordeon viel Platz eingeräumt. Der Gesang ist „in your face“. Und natürlich sind auch wirklich sehr gute Songs drauf, was letztendlich das Wichtigste ist. Denn auch eine gute Produktion rettet schlechte Songs nicht.

FinnTouch: Kommt ihr bald auch mal wieder nach Deutschland?

Jarkko (Korpiklaani): Nächstes Frühjahr steht bei uns die nächste Europatour an. Da dürften dann auch einige Deutschland-Konzerte dabei sein. Davor sind wir noch in Nordamerika unterwegs.

FinnTouch: Vielen Dank für das Gespräch!

Korpiklaani findest Du auch im Internet und bei Facebook. Vielen Dank an Philipp Adelsberger von Nuclear Blast fürs Organisieren des Interviews.

Korpiklaani-CD-Gewinnspiel

Vom 11.10. bis 18.10.2018 hast Du die Möglichkeit, bei unserem Gewinnspiel die CD „Noita“ von Korpiklaani zu gewinnen. Schreib dazu einfach in das Kommentarfeld weiter unten, weswegen Du das Album bekommen solltest! Gib unbedingt Deine E-Mail-Adresse an. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

  • Um teilzunehmen, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Das Gewinnspiel findet vom 11.10. bis 18.10.2018 um 23:59 Uhr statt. Teilnahmeschluss ist am 18.10.2018 um 23:59 Uhr. Danach abgegebene Kommentare zählen nicht mehr für die Verlosung.
  • Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärst Du Dich mit diesen Teilnahmebedingungen einverstanden und bist damit einverstanden, dass wir im Fall eines Gewinns Deinen Vornamen, Nachnamen und Wohnort sowie ein uns von Dir zur Verfügung gestelltes Foto im Internet veröffentlichen.
  • Zu gewinnen gibt es 1 CD „Korpiklaani – Noita“, zur Verfügung gestellt von Nuclear Blast Records
  • Die Teilnahme erfolgt durch die Abgabe eines Kommentares hier unter diesem Beitrag auf finntouch.de. Neben dem Kommentar ist es auch erforderlich, den vollständigen Namen und die E-Mail-Adresse in den entsprechenden Feldern anzugeben.
  • Die Teilnahme ist kostenlos; jede Person kann nur einmal am Gewinnspiel teilnehmen.
  • Die Gewinner werden innerhalb von 7 Tagen nach Ablauf des Gewinnspiels ausgelost. Es entscheidet das Los unter Gewährleistung des Zufallsprinzips. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Solltest Du gewonnen haben, bekommst Du eine Benachrichtigung per E-Mail.
  • Solltest Du nicht innerhalb von 7 Tagen auf diese E-Mail geantwortet haben, wird von uns ein neuer Gewinner ermittelt und benachrichtigt.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Wir speichern Deine Daten lediglich für die Gewinnspielabwickung. Wir werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weiterleiten, außer soweit dies für die korrekte Abwicklung des Gewinnes nötig ist, oder Adressdaten verkaufen.
  • Als Teilnehmer hast Du zu jeder Zeit den Anspruch auf Auskunft oder Berichtigung Deiner Daten nach den gesetzlichen Vorgaben und kannst Deine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der Daten jederzeit in Textform per E-Mail an rene.schwarz@finntouch.de mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
  • Diese Teilnahmebedingungen sowie die gesamte Rechtsbeziehung zwischen dem Teilnehmer und René Schwarz unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme seiner kollisionsrechtlichen Bestimmungen. Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ungültig sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen davon unberührt.
Korpiklaani - Noita

Das Album „Noita“ von Korpiklaani

Interview in finnish language / haastattelu suomeksi

FinnTouch: Moi, kivaa tutustua! Oletteko oikeastansa koskaan ennen tehnyt haastattelun suomeksi Suomen ulkopuolella?

Jarkko (Korpiklaani): En muista kyllä!

FinnTouch: Minkälaista on teille soittaa Saksassa? Onko yleisö hyvin erilainen kuin esimerkiksi Suomessa?

Jarkko (Korpiklaani): Silloin, kun aloitimme soittamisen Saksassa, niin meillähän ei edes ollut yleisöä Suomessa. Saksasta kaikki alkoi. En tiedä, ovatko ne yleisöt nykyään niin erilaisia. Saksa ja Suomihan ovat silti aika samantapaisia maita. Ero näkyy, kun menee esimerkiksi Espanjaan tai Italiaan. Siellä alkaa olla vähän erilaista.

FinnTouch: Olette soittaneet mm. Kiinassa, Venäjällä ja Turkissa. Mikä oli tähän mennessä kaikkien aikojen paras tai ainutlaatuisin keikka? Mikä kamalin?

Jarkko (Korpiklaani): Kun niitä keikkoja tehdään niin kauhea määrä, niin kaikki menee lopulta sekaisin. Muistaa enemmänkin erikoisia kokemuksia, mutta ei oikein enää tiedä, missä ne olivat. Erikoinen juttu oli kyllä esimerkiksi ensimmäinen kerta Kiinassa. Myös Japani on edelleen sellainen erikoinen paikka, kun siinä on tiettyä eksootiikkaa. Myös Venäjän keikat jossakin Siperiassa ovat jääneet mieleen.

“Tärkeintä on, että biisissä on hyviä melodioita“

FinnTouch: Teidän saundia kutsutaan „Folk Metaliksi“. Siihen liittyy mm. myös humpan elementtejä. Mikä on teille tärkeintä, kun teette uuden biisin?

Jarkko (Korpiklaani): Tärkeintä on aina ollut, että biisissä on hyviä koukkuja ja hyviä melodioita. Minkä tyylinen se biisi sitten muuten on, ei ole ollut ollenkaan niin tärkeää. Olemme aina tehneet kaikenlaisia biisejä ja monenlaista musiikkia löytyy meiltä. Tärkeintä on, että biisi tuntuu meistä itsestä hyvältä, että siinä on sellaisia asioita, johon voi tarttua. On tärkeää, että teemme omasta mielestä hyviä biisejä.

FinnTouch: Metsä ja Suomen luonto ovat aina vain taas hyvin esillä teidän teksteissä. Kuinka iso merkitys niillä on teille henkilökohtaisesti?

Jarkko (Korpiklaani): Enhän minä henkilökohtaisesti metsässä käy. En edes muista, koska olen käynyt viimeistä kertaa oikeassa metsässä. Luulen enemmänkin, että se tulee siitä historiasta, lapsuudesta, kun olemme pikkukylän poikia maaseudulta. Tietty maalaisuus ja metsäläisuus pysyy varmaan ihmisessä, jos se on syntynyt maalla, vaikka asuskeleekin myöhemmin kaupungissa.

FinnTouch: Että siis ole mitään mökkiihmisiä?

Jarkko (Korpiklaani): No ei todellakaan. Meidän haitaristi on toki maanviljelijä. Se on alkanut pikkuhiljaa ottamaan isänsä maatilaa haltuunsa.

FinnTouch: „Vodka“, „Beer Beer“, „Tequila“. Siinä pari teidän biisejen nimejä. Mikä juoma on teidän suosikki keikkareissuilla?

Jarkko (Korpiklaani): Itse juon kaljaa ja vodkaa, se on aika yksinkertaista. Välillä on ollut mukana myös giniä. Bändi juo mielellään vodkaa.

FinnTouch: Mikä on mielestäsi paras suomalainen olut?

Jarkko (Korpiklaani): Se on vaikea kysymys. Niitä on nykyään niin paljon, kaikenlaisia pieniä panimoita. Mutta nyt kun kysyt, niin on tietenkin pakko sanoa, että Korpiklaani Lager. Se on tosiaankin erittäin hyvää, pidän siitä itse!

“Tykkään bändeistä kuten Iron Maiden, KISS ja Black Sabbath“

FinnTouch: Onko teillä esikuvia?

Jarkko (Korpiklaani): Ei meillä ole mielestäni suoranaista esikuvaa ollut ikinä. Olemme yrittäneet olla aina varsin omaperäisiä. Itse tykkään esimerkiksi bändeistä kuten Iron Maiden, KISS ja Black Sabbath.

FinnTouch: Kuinka oikeastansa tämä nimi Korpiklaani syntyi?

Jarkko (Korpiklaani): Kahdella ensimmäisellä levyllä bändillä oli nimi Shaman. Kun Shaman oli tekemässä kolmatta levyään, Etelä-Amerikassa hajosi yksi bändi ja jotkut niistä perusti bändin nimeltään Shaman. Sitten tuli ilmoitus, että tämän pienen bändin Suomesta kannattaisi vaihtaa nimeä. En muista, kuinkapäin se meni, mutta minusta tuntuu, että levyyhtiö oli suomalaisen nimen puolesta. Mietimme, että nimen pitäisi tarkoittaa jotakin kuin „miehet metsästä“. Siinä oli sitten joitakin vaihtoehtoja ja Korpiklaani lopulta valittiin.

FinnTouch: Onko teillä vielä normaalia päivätöitä vai keskityttekö ainoastaan musiikkiin? Onko erikoisia harrastuksia?

Jarkko (Korpiklaani): Minä käyn päivätöissä erikoisasiantuntijana ja Samilla on sitä maanviljelyhommaa. Viulisti Tuomas tekee mielestäni kaikenlaista erilaista keikkaa. Sillä on omia juttuja ja teatteriesityksiä.

FinnTouch: Jännittääkö nykyään vielä ennen keikkoja?

Jarkko (Korpiklaani): Itseasiassa huomasimme juuri tänä kesänä, että tosiaankin vielä jännittää, kun soitimme uuden levyn biisejä ja vaihtelimme vähän keikasta toiseen.

“Uusi levy kuullostaa tosi luonnolliselta“

FinnTouch: Viime vuonna teillä ilmestyi ensimmäinen DVD ja Bluray. Nyt on tulossa upouusi albumi „Kulkija“. Ensimmäisissä julkaisuissa siitä on suomenkieliset tekstit, kuten yleensäkin teillä on ollut. Kerroppa vähän lisää tästä albumista!

Jarkko (Korpiklaani): Muutamassa edellisessä albumissa meillä on ollut tuottajana Aksu Hantunen. Kuljettiin pitkä matka Aksun kanssa. Viimeisimmän levyn jälkeen todettiin, että olemme sellaisessa pisteessä, että pitäisi lähteä vähän toisille teille. Tuli mieleen, että seuraavalla levyllä bändihän voisi kullostaa vähän enemmän sellaiselta, miltä se kuullostaa myös livenä. Haettiin aivan tarkoituksella sellaista saundia, jossa rummut kuullostaa sellaiselta, miltä rummut kuullostaa oikeasti ja kitarat ovat enemmän sellaista oldschoolia. Ymmärsimme, että emme saa näitä asioita tehtyä Aksun kanssa. Päätimme siis vaihtaa tuottajaa. Janne Saksa oli ilmoittanut joskus aiemmin, että jos joskus on mahdollisuus, niin hän olisi kiinnostunut tuottamaan meitä. Puhuttiin siis hänen kanssaan asioista ja todettiin, että meillä on hyvin samanlaiset ajatuksit. Tehtiin se levy ja se oli valtavan helppoa. Kaikki meni sillä tavalla, kun sen piti. Onnistuttiin mielestäni hyvin ja levy kuullostaa tosi luonnolliselta. Siinä on annettu paljon tilaa haitarille ja viululle. Laulu on „in your face“. Sitten siinä on tietenkin myös tosi hyviä biisejä, mikä on ilman muuta tärkeintä. Hyvä tuotanto ei pelasta huonoja biisejä.

FinnTouch: Oletteko tulossa pian myös taas soittamaan tänne Saksaan?

Jarkko (Korpiklaani): Ensi vuoden keväällä meillä on seuraava Euroopan kiertue. Eiköhän siinä ole myös Saksaa mukana aika paljon. Sitä ennen olemme liikkeellä Pohjois-Amerikassa.

FinnTouch: Paljon kiitoksia haastattelusta!

You May Also Like

28 Comments

  1. 1

    Ich würde die CD der besten Schwägerin der Welt schenken. Sie ist immer für uns da und liebt Korpiklaani ganz sehr.
    Da könnten wir ihr eine kleine Freude machen.

  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

    Wunderbar, ein Gewinnspiel zu dieser Band – ich habe sie schon mehrfach gesehen und die Jungs begeistern mich und meinen Mann jedes mal aufs Neue! Danke für dieses Interview :-)!

  6. 6
  7. 7
  8. 8

    Ich sollte die CD gewinnen, weil ich Korpiklaani zwar schon einmal live gesehen habe, das allerdings schon wieder ein paar Jahre her ist. Außerdem ist auch mein letzter Besuch in Finnland schon viel zu lange her, sodass so ein Stück Finnland bei mir mehr als willkommen wäre. 🙂

  9. 9
  10. 10
  11. 11

    Die CD wäre super bei mir und meinem Elch Jonne aufgehoben! (naaaa, ratet doch mal, nach wem mein Jonne benannt ist).

    Aber selbst, wenn es nicht klappt mit der CD: Jonne und ich lieben euren Blog! Aber es gab jetzt schon länger keinen hyvä yötä Song mehr oder irre ich mich?

    • 12

      Hallo Brina,

      das hast Du gut beobachtet, hatten die hyvää yötä-Songs nach der Sommerpause erstmal nicht wieder ins „Programm“ genommen, da Facebook mittlerweile den Algorithmus so blöd geändert hat, dass die Beiträge größtenteils erst total zeitverzögert verbreitet werden… :-/ Bei den meisten „normalen“ Beiträgen ist das egal, bei expliziten „Gute-Nacht-Liedchen“ schon eher suboptimal. Muss mir dazu nochmal Gedanken machen, wie man das lösen könnte, dass zumindest ab und an doch wieder finnische Musik gepostet wird… Kam ja doch immer sehr gut an!

      LG,
      René

  12. 13
  13. 14

    Ich finde das Korpiklaani eine unglaublich tolle Band ist. Ich besitze leider nur eine einzige CD und muss mich ansonsten mit Spotify oder Youtube als Hörgenuss rumschlagen. Nicht weil ich diese tolle Band nicht unterstützen möchte, sondern da es jeden Monat so knapp ist, das ein Luxus wie CD’s oder DVD’s nicht mehr drin sind.

    Daher würde ich mich sehr freuen, am Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen. ♡

  14. 15

    Hey, interessantes Interview.. ich bin ein großer Fan von Korpiklaani und über diese Cd würde ich mich mächtig freuen❤ Hoffe auf ein baldiges Konzert in Deutschland, haut rein Jungs 🤘

  15. 16

    Ich würde die CD gerne meinem Freund schenken, da er unseren Umzug alleine machen musste und dadurch das Korpiklaani-Konzert in Saarbrücken verpasst hat – während ich im Auslandssemester war. In Finnland. In Lahti. Wo ich hoffte, Korpiklaani live in ihrer Heimat sehen zu können.

    Und danke für das Deutsch-Finnische Interview!

  16. 18

    Hab erst vor kurzem wirklich mitbekommen, dass sie Kulkija rausgebracht haben (shame on me! aber es wurde schon gekauft!) und leider bin ich auch noch nicht in Besitz von Noita (more shame on me!)…

  17. 19

    Also ehrlich gesagt, finde ich das Albumcover einfach total fesselnd und kann es mir stundenlang angucken und Geschichten dazu ausdenken. Bislang geht daa nur im Internet, also wäre es bonforzionös, das Album live und in Farbe in den Händen zu halten 🙂
    Zufällig mag ich auch noch die Musik 😀

  18. 20

    Ich sollte die CD gewinnen, da Korpiklaani schlichtweg zu meinen absoluten Lieblingsbands zählen und mich schon mein halbes Leben lang begleiten!
    Außerdem bin ich ein netter Kerl, der in der Straßenbahn auch mal aufsteht, um einer Oma Platz zu machen 🙂

  19. 21
  20. 22

    Ich würde die CD gerne gewinnen, da ich die Band noch gar nicht kenne und gerne wieder andere Musik aus Finnland kennen lernen möchte.

  21. 23
  22. 24
  23. 25

    Ich möchte die CD von🎶Korpolaaki🎶 unbedingt gewinnen, weil ich total auf finnische Musik aller Art stehe und außerdem arbeite ich als Hobby Moderatorin bei http://www.foerde-radio.de und könnte so die Jungs noch bekannter machen.
    Hoffentlich habe ich Glück🐷🐞🍀

  24. 26

    Ich möchte die CD von🎶Korpiklaani🎶 unbedingt gewinnen, weil ich total auf finnische Musik aller Art stehe und außerdem arbeite ich als Hobby Moderatorin bei http://www.foerde-radio.de und könnte so die Jungs noch bekannter machen.
    Hoffentlich habe ich Glück🐷🐞🍀

  25. 27

    Ich liebe so sehr die Tiefe der finnischen Sprache, habe ein Auslandssemester in Finnland studiert und bekomme bei jedem gehörten finnischen Wort direkt Fernweh nach Finnland. Eine CD würde wieder viele Erinnerungen wecken.

  26. 28

    Ich brauche unbedingt neue Musik aus den finnischen Wäldern 😀
    Korpiklaani (und Folk Metal) kannte ich bisher noch nicht. Mein Verlobter hat mir von ihnen vorgeschwärmt… Wenn ich gewinnen sollte, darf er auch mal in die CD reinhören ^_^

Schreibe einen Kommentar zu Christoph Elssenwenger Antworten abbrechen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>