Tuija Komi im Interview: Finnlands Jazz-Diva mit neuer Weihnachts-CD

Tuija Komi ist eine echte finnische Jazz-Diva, die sich in musikalischer Hinsicht jedoch ungern nur in eine bestimmte Schublade stecken lässt. Die seit vielen Jahren in Deutschland lebende Sängerin liebt Swing, Latin, Tango, Blues, Soul, Pop und World Music und diese Vielfalt spiegelt sich nicht zuletzt auch in ihren Produktionen wieder. Ob nun als Gesicht des Tuija Komi Quartetts oder als Teil des Jazzango-Duos, mit ihrer beeindruckenden Stimme zieht sie jeden Konzertsaal in ihren Bann.

Das Singen als große Leidenschaft

Sie trat nicht nur bei „The Voice of Germany“ in Erscheinung, sondern arbeitet unter anderem auch als Gesangspädagogin, Sprecherin für Produktpräsentationen und Trainerin für Stimme und Sprechen. Tuijas große Leidenschaft ist und bleibt aber das Singen. Mit ihrer gerade erschienenen Weihnachts-CD „Joulu & Jul“ hat sie sich einen persönlichen Traum erfüllt. Das Album, mit dem sie fleißig durch die Lande tourt, hat sie gemeinsam mit Pianist Walter Lang, Kontrabassist Peter Cudek und Schlagzeuger Martin Kolb aufgenommen. Im großen FinnTouch-Interview spricht die sympathische Künstlerin nicht nur über ihr neues Werk, sondern auch über Heimweh nach Finnland, ihre musikalischen Vorbilder und ihre Begegnung mit Samu Haber. Viel Spaß beim Lesen!

FinnTouch: Grüß Gott Tuija, seit 14 Jahren wohnst Du schon in Bayern und scheinst Dich hier sehr wohl zu fühlen. Heißt es mittlerweile also lieber Weißwurst und Weißbier statt Karjalanpiirakka und Lonkero? Oder vermisst Du manchmal schon auch Deine finnische Heimat?

Tuija Komi: Prost und Kippis, René! Ich wohne seit 21 Jahren in Deutschland und davon die letzten 14 Jahre in Bayern. Sowohl die Weißwurst als auch das Weißbier schmecken mir gut. Wahnsinnig gerne esse ich aber trotzdem immer noch Karjalanpiirakka, das heißt wenn ich aus Finnland zurückkomme, sind immer Karjalanpiirakka und auch einige andere finnische Leckereien in meinem Koffer. Oder es bringt eine Freundin welche mit, wenn mein Vorrat im Tiefkühlschrank langsam ausgeht.

„Die reine nordische Luft fehlt mir“

Und ja, es gibt die bestimmten finnischen Dinge, die ich vermisse. Mir fehlt die finnische Natur mit ihrer endlosen Weite: Ich mag die reine nordische Luft, das Saunieren im Mökki bei meinen Eltern und das Schwimmen in „unserem“ See. Mir fehlen die wunderschönen Birkenwälder oder das Spinnen der Finnen! Von den kulinarischen Köstlichkeiten zum Beispiel „silli“ (Hering nach finnischer Art) und Salmiakki.

FinnTouch: 2009 erschien Deine erste CD. Wie lange machst Du überhaupt schon Musik und wie würdest Du Deinen Sound beschreiben?

Tuija Komi: Das ist eine lange Geschichte… Ich singe schon seit meiner Kindheit. Mein Opa spielte Akkordeon und ich hörte zu und sang auch manchmal mit ihm. Ich habe auch ein paar Jahre lang Klavier gelernt. Gesungen habe ich immer schon sehr gerne, auch in der Schule die Solis bei den vielen Feiern, die wir hatten. Als ich etwa 20 Jahre alt war, kam Karaoke nach Finnland und ich habe auch an einigen Wettbewerben teilgenommen. Viele davon habe ich gewonnen, u.a. den zweiten Platz bei der finnischen Karaoke-Meisterschaft. Dann habe ich einen Gesangskurs besucht und wurde von einem Profi-Bandleader für sein Jazz-Quintett entdeckt. Das war um 1990.

„2006 habe ich meinen Job als Projektmanagerin aufgegeben“

Seitdem schlägt mein Herz für Gesang und Musik, vor allem Jazz, Swing, Bossanova etc. 2002 habe ich wieder an einen Wettbewerb teilgenommen, dem „Lady Summertime“-Gesangswettbewerb, und habe dabei den zweiten Platz errungen. 2006 habe ich schließlich meinen Job als BWLerin und Projektmanagerin bei Siemens aufgegeben, um mich zu 100 Prozent Musik und Gesang zuzuwenden. Mit 37 Jahren habe ich noch Jazz- und Pop-Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a.M. studiert. Im Anschluss daran habe ich mich noch zum staatlich anerkannten Musiklehrer für Pop-Musik in der Musikschule an der Bundesakademie in Trossingen weitergebildet. Stets besuche ich Meisterklassen, u.a. bei den Stars wie Kurt Elling, Sheila Jordan oder The New York Voices.

Tuija in ihrem Element - am Mikrofon.

Tuija in ihrem Element – am Mikrofon.

„Rempallaan“ – das bedeutet in etwa so viel wie „wunderbar durcheinander“ – ist mein Debütalbum mit vielerlei unterschiedlicher finnischer Musik, u.a. Swing, Bossanova und Tango, aufgenommen mit dem Tuija Komi Quartett. 2013 wurde „Something“ veröffentlicht, auf dem ich als Songwriterin debütierte. Nächstes Jahr wird das erste Album vom Jazzango-Duo herauskommen mit finnischem, argentinischem und deutschen Tango – auch zarte Balladen und heitere Bossanovas werden sich darauf befinden. 2018 ist dann wieder eine Quartett-CD geplant. Dafür habe ich bereits die meisten Songs ausgesucht, die ersten haben wir auch schon arrangiert. Der Arbeitstitel lautet „Music is Magic“ – mehr verrate ich aber noch nicht (lacht)! Es ist nicht so leicht, sich selbst und seine Arbeit oder seinen Sound zu beschreiben…ziemlich Finnisch. Ich denke, man hört mehr und mehr, wo ich herkomme, und das ist gut so! Am besten einfach reinhören!

FinnTouch: Gibt es musikalische Vorbilder oder Künstler, die Du in besonderem Maße verehrst?

Tuija Komi: Als ich mit Jazz angefangen habe, war Ella Fitzgerald mein großes Vorbild. Dee Dee Bridgewater und Diane Reeves sind tolle amerikanische Sängerinnen von heute, die ich sehr mag und ihre Art zu singen und ihr Können schätze. Von den finnischen Sängerinnen mag ich Johanna Iivanainen gerne.

„Die Begegnung mit Samu war cool“

FinnTouch: Ein Highlight Deiner Karriere war sicherlich Dein Auftritt in der TV-Sendung „The Voice of Germany“ – unter den Augen von Vorzeigefinne Samu Haber. Welche Erinnerungen hast Du an diese Show?

Tuija Komi: Es war interessant bei einer TV-Show wie „The Voice“ mitzumachen. Und der Small Talk und die Begegnung mit Samu waren cool! Es hat Spaß gemacht. Den Auftritt kann man sich immer noch bei Youtube ansehen.

FinnTouch: Vor kurzem ist Deine neue Weihnachts-CD „Joulu & Jul“ erschienen. Sie enthält nicht nur finnische Weihnachtslieder, sondern Songs aus ganz Skandinavien. Verrate uns doch ein bisschen mehr über diese CD!

Tuija Komi: Die CD ist ein echtes persönliches Weihnachts-Baby für mich. Weihnachtsmusik hört man und singe ich ja nur für eine kurze Zeit, deshalb bleibt es immer schön frisch. Ich habe mich etwa an „Stille Nacht“ keineswegs „satt“ gehört! Ich liebe einfach die Weihnachtssongs und sie zu singen und zu interpretieren. Wir haben eine spannende Auswahl von den für mich schönsten Songs aus Finnland, Skandinavien und auch aus Deutschland getroffen. Die Besprechungen der CD sind bislang auch wunderbar, was mich sehr freut. Erst kürzlich gab es in der Süddeutschen Zeitung ein Review von dem bekannten Musikjournalisten Ralf Dombrowski.

Die Weihnachts-CD ist direkt online erhältlich

FinnTouch: Wo kann die CD bestellt werden?

Tuija Komi: Die CD kann man direkt bei mir bestellen und zwar auf meiner Weihnachts-Seite www.tuijakomi.de. Sie kostet 18 Euro plus 2 Euro für den Versand von bis zu zwei CDs innerhalb Deutschlands. In andere Länder schicke ich die CD natürlich auch!

Auf der Weihnachts-CD finden sich nicht nur finnische und skandinavische Weihnachtslieder, sondern auch ein paar deutsche Klassiker.

Auf der Weihnachts-CD finden sich nicht nur finnische und skandinavische Weihnachtslieder, sondern auch ein paar deutsche Klassiker.

FinnTouch: Im Laufe der Jahre bist Du schon in so einigen Ländern aufgetreten, ob Deutschland, Finnland, Portugal oder USA. Gibt es bestimmte Gigs, an die Du Dich besonders gerne zurückerinnerst?

Tuija Komi: Ich kann jetzt ad hoc keinen bestimmten Gig erwähnen. Ich trete sehr gerne bei Open-Air-Konzerten auf. Auch in den schönen Kirchen in Finnland habe ich besondere Konzerte diesen und letzten Sommer gegeben. Aufregend war es natürlich, in der Stadt des Jazz aufzutreten und zwar in einem coolen Jazz-Club und auch im „Scandinavia House“ in Manhattan/New York. Einmal war es sehr berührend, als ich bei einer Taufe gesungen habe. Das Baby hat geschrien, aber als ich zu singen begann, hat es sofort aufgehört – das ist doch süß!

FinnTouch: Du bietest auch professionellen Gesangsunterricht und Gesangsworkshops an. Wie kamst Du auf diese Idee und auf welchem Wege können Dich daran Interessierte kontaktieren?

Tuija Komi: Ich wurde gefragt, ob ich Unterricht geben würde, also habe ich als Pädagogin angefangen. Es macht mir viel Spaß! Ich gebe neben Gesangsunterricht und – Kursen auch Stimm- und Sprech-Training und gebe auch Kurse für Body-Percussion, Musik mit dem eigenem Körper und für Circle-Singing (Improvisierter Gesang nach Bobby McFerrin). Ich bin auch die finnische Stimme für einige Produktionen, u.a. Lidl-Produktpräsentationen, ein Sprachbuch (DE-FI), ein eTrainings-Programm oder ein Kinderhörbuch. Bei manchen Filmproduktionen habe ich auch gesanglich mitgewirkt.

Ich kann gerne auch Kurse für Gruppen auf Anfrage gestalten und geben. Neulich habe ich eine Fortbildung für Lehrer und Erzieher gegeben. Einfach mich kontaktieren entweder per E-Mail an info@tuijakomi.de oder telefonisch unter 0170 – 228 3720.

Jedes Jahr mindestens zwei Mal in die finnische Heimat

FinnTouch: Auch wenn Du schon lange nicht mehr in Finnland gelebt hast, welches ist Dein persönlicher Lieblingsort dort?

Tuija Komi: Mein Elternhaus und der Ort, wo ich aufgewachsen bin. Da fahre ich jedes Jahr mindestens zwei Mal hin. Am wichtigsten ist es für mich, im Sommer nach Finnland zu reisen!

FinnTouch: Vielen Dank für das spannende Interview und weiterhin alles Gute mit all Deinen Projekten!

Tuija Komi: Dankeschön, kiitos paljon! Ich wünsche allen Lesern von FinnTouch strahlende Weihnachten und alles Liebe und Gute für ein beschwingtes und glückliches Neues Jahr 2017!

Alle Fotos: Tuija Komi

Tuija Komi offizielle Website mit allen aktuellen Tourdates
Tuija Komi NEW Quartett bei Facebook
Tuija Komi bei YouTube

You May Also Like

2 Comments

  1. 1

    Ein wunderschönes Interview mit einer sympathischen Finnin und Sängerin.
    Ich hätte nichts dagegen, eine CD zu gewinnen 🙂

  2. 2

Schreibe einen Kommentar zu Sandra Antworten abbrechen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>