Smorgas Nordisk Restaurant: Nordische Spezialitäten in Frankfurt genießen

Italienische, griechische oder auch kroatische Restaurants gibt es fast in jedem kleinen Ort. Doch wo kannst Du schon die Köstlichkeiten der nordischen Küche in einem ansprechenden Ambiente genießen? Diese Möglichkeiten sind leider eher rar gesät. Umso mehr freuten wir uns über die Einladung des Smorgas Nordisk Restaurants in Frankfurt, diesem einen Besuch abzustatten und ein paar der Spezialitäten von der vielseitigen Speisekarte zu testen. Begleite uns heute auf unserer kleinen Reise in die Welt der nordischen Küche.

Lecker speisen zwischen Birkenzweigen und Nordlichtern

Es ist ein frühlingshafter Tag, als wir uns auf den Weg in den Osten Frankfurts machen. Unweit der belebten Berger Straße im In-Stadtteil Bornheim gelegen, begrüßt uns das Smorgas Nordisk Restaurant schon von außen mit finnischen, schwedischen, norwegischen und dänischen Fähnchen am Eingang. Im Inneren werden wir von Chefin Karolina herzlich willkommen geheißen und zu unserem Platz begleitet. Sofort fällt uns das unglaublich stilvolle Ambiente auf. Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten wurde wahnsinnig viel Wert auf geschmackvolle Details gelegt.

Ob nun gemütliche Felle an der Wand, Birkenzweige oder eine Wand, die wie ein typisch nordisches, rotes Holzhaus gestaltet wurde – an jedem Tisch tauchst Du hier in eine ganz eigene skandinavische Welt ein. Ein echtes Highlight für uns ist der Platz, an dem Du unter Nordlichtern am Nordkap Dein Menü genießen kannst. In den Sommermonaten lädt im Außenbereich sogar noch eine gemütliche Terrasse zum Verweilen ein.

Nordische Fähnchen begrüßen Dich am Eingang des Restaurants.

Nordische Fähnchen begrüßen Dich am Eingang des Restaurants.

Aus Begeisterung für den Norden

Das Smorgas Nordisk Restaurant wurde mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet, dass man geradezu davon ausgehen muss, dass dahinter auch eine echte Leidenschaft für den Norden Europas steckt. Und so ist es auch. Schon immer war sie von Skandinavien fasziniert, erzählt uns Karolina. Vollends geschehen war es um sie nach einem einjährigen Praktikum in Tromsö in Nordnordwegen. Zum Auswandern sei es allerdings leider nicht gekommen aus familiären Gründen. Inspiriert durch ihren Ehemann, der als Koch und Ernährungsberater das Heroes Burger-Restaurant ebenfalls in Frankfurt betreibt, entwickelte sich schließlich der Plan, ein Restaurant nur mit nordischen Speisen zu eröffnen.

Seit 2014 gibt es das Smorgas nun schon und Karolina zieht bislang eine positive Bilanz. So freut sie sich über ein durchaus bunt gemischtes Publikum bestehend aus Skandinavieninteressierten, Deutschen, die einfach mal etwas Neues ausprobieren möchten, und Leuten aus der Nachbarschaft. Hier gibt es inzwischen sogar einige treue Stammkunden, die regelmäßig vorbeischauen. Aber natürlich lassen sich auch immer mal wieder Schweden oder Norweger blicken, die gerade in der Stadt sind. Das Wort „Smorgas“ ist übrigens der schwedische Begriff für „Smörrebröd“.

So stilvoll ist das Smorgas Nordisk Restaurant eingerichtet.

So stilvoll ist das Smorgas Nordisk Restaurant eingerichtet.

Ein freundliches, internationales Team

Während wir uns weiter unterhalten, bekommen wir unsere Vorspeisen serviert. Ich habe mich für den Smorgas Hering 3erlei mit Brot entschieden – „inspiriert vom Norden allgemein“, wie es auf der Speisekarte heißt. Caro freut sich über die Fischsuppe des Hauses. Gerade ist Karolina mal wieder auf der Suche nach neuen, idealerweise mehrsprachigen Angestellten. Eine Finnin gehört bereits zum internationalen Team, das aus etwa zehn Mitarbeitern besteht.

Früher habe sie oft mit ihren Eltern die Ferien in der Nähe von Göteborg verbracht, berichtet Karolina mit spürbarer Begeisterung. Schon immer hat sie Sprachen geliebt, deshalb auch Skandinavistik studiert. Gerade etwas kompliziertere Sprachen seien doch besonders reizvoll. Da ist Finnisch natürlich geradezu prädestiniert, denke ich mir, und genieße den letzten Bissen der hervorragenden Vorspeise. Mal sehen, ob der Hauptgang hier geschmackstechnisch nahtlos anschließen kann.

Lecker Elchburger

Lecker Elchburger

Regelmäßige Themenabende

Während ich noch darüber sinniere, stehen auch schon meine Älgköttbullar mit Champignons und Kartoffelpüree vor mir. Wenn die Elchfleischbällchen auch nur annähernd so gut schmecken, wie sie optisch hergerichtet wurden, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Dazu ein kühles Lapin Kulta – kippis! Caro hat sich für den Älg Burger entschieden – eine saftige Elchfleischfrikadelle mit Tomaten, Zwiebeln und Salat. Es scheint auch ihr zu munden. Nur unser Maskottchen Hannu-Pekka schaut ein wenig entsetzt. Ob hier wohl einer seiner Verwandten gerade verspeist wird?

Regelmäßig finden im Smorgas Nordisk Restaurant spezielle Themenabende mit Eventcharakter statt. Erst kürzlich wurde zu Videoabenden geladen, bei denen die Stieg Larsson-Trilogie aufgeführt wurde. Zudem finden an jedem ersten Samstag im Monat von Oktober bis März Wikingerabende statt, die sehr gut ankommen. So werfen sich einige Leute sogar extra dafür in Schale mit einer entsprechenden Verkleidung. Wenn man dann noch die sich ständig ändernde Speisekarte berücksichtigt, tun Karolina und ihr Team wirklich alles dafür, um ihren Gästen das Maximum an Abwechslung zu bieten.

Köttbullar aus Elchfleisch - ein besonderer Genuss.

Köttbullar aus Elchfleisch – ein besonderer Genuss.

Frische Zutaten vom Bornheimer Markt und aus dem Norden

Frische Zutaten sind Karolina wichtig. Aus diesem Grund geht sie regelmäßig auf dem Bornheimer Markt einkaufen, wo sie etwa die Lakritzstangen für die Eisspezialität des Hauses erwirbt. Lakritzeis mit Salmiakki, das kann ich mir als Finnland-Blogger nach dem überaus schmackhaften Hauptgang natürlich nicht entgehen lassen, während Caro sich für ein Fruchtsorbet entscheidet. Karolina, die am Wochenende auch mal selbst mit an der Bar steht, wuselt immer mal wieder quer durch das sich rasch füllende Restaurant, um zu schauen, ob auch alles in geordneten Bahnen läuft. Fisch und Elchfleisch werden direkt aus Skandinavien eingeführt, berichtet sie uns noch.

Am Wochenende steht Chefin Karolina schon mal selbst an der Bar.

Am Wochenende steht Chefin Karolina schon mal selbst an der Bar.

Drei Gründe, weshalb man unbedingt mal das Smorgas Nordisk Restaurant besuchen sollte, möchten wir gerne von ihr wissen. Zum einen natürlich, um authentisch nordisch zu essen, entgegnet sie. Zum anderen könne der Gast hier aus dem Alltag in eine typisch skandinavische „Hütte“ abtauchen – dieses besondere Flair können wir nur unterstreichen. Und das dritte Argument ebenfalls: Um die nordischen, vor allem finnischen Schnäpse auszuprobieren. In dieser Hinsicht hat die Karte nämlich einiges an Highlights zu bieten, angefangen beim legendären Minttu. Eines Tages, sagt Karolina, nachdem wir noch ein Foto zusammen gemacht haben, würde sie so ein einsames Haus in Norwegen ja schon noch mal reizen. Doch bis dahin hat sie mit ihrem schmucken Restaurant noch so einiges vor.

Wir bedanken uns bei Karolina ganz herzlich für die Einladung und können an dieser Stelle eine eindeutige Empfehlung aussprechen. Wenn Du Lust auf ansprechend servierte Spezialitäten aus dem hohen Norden in einem liebevoll gestalteten Ambiente hast, dann solltest Du hier unbedingt einmal vorbeischauen!

Adresse: Burgstr. 82, 60389 Frankfurt am Main

Website: www.smorgas-frankfurt.de

Das Smorgas Nordisk Restaurant bei Facebook

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>